Nur zwei als sicher bewertet 25.04.2019, 09:52 Uhr

Stiftung Warentest testet Bikesharing-Anbieter

Die Stiftung Warentest hat sechs Anbieter von Mieträdern, so genannte Bikesharing-Anbieter, getestet und dabei auch den Umgang mit digitalen Daten bewertet.
Die Bahn-Tochtermarke Call a Bike überzeugte die Warentester.
(Quelle: DB AG / Sahlmann )
Das Ergebnis: Vier der sechs untersuchten Anbieter fielen durch, weil sie unsichere Räder auf die Straße schickten. Vor allem die oft deutlich zu schwachen Bremsen könnten im Ernstfall gefährlich werden, warnen die Testexperten. Nur bei Nextbike und Call a Bike war die Sicherheit akzeptabel. Auch beim Datensendeverhalten lagen diese beiden vorn und erhielten jeweils die Gesamtnote Gut. Die übrigen vier versagten im Sicherheitstest. Die technische Prüfung umfasste unter anderem Bremsen und die Kennzeichnung des zulässigen Gesamtgewichts sowie Verarbeitung und Zustand wie Luftdruck und vorhandene Schäden an Lenker, Reifen und Pedalen. Die Stiftung Warentest fordert darum, dass die Serviceintervalle kurz genug sein müssen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Die Deutsche Bahn, Betreiber des positiv bewerteten Anbieters Call a Bike, teilte dazu mit, dass ihre Serviceteams bis zu sechs Mal pro Woche in den städtischen Ausleihgebieten unterwegs seien.
Weitere Testkriterien waren neben dem mitunter kritischen bis sehr kritischen Datensendeverhalten die Nutzerfreundlichkeit von App und Webseite. Die seien teils schlecht übersetzt gewesen, auch die Geschäftsbedingungen gab es mitunter nur auf Englisch.
Das Image des Leihradmarktes habe sich positiv entwickelt, urteilten die Tester im Rahmen einer Abfrage des Stimmungsbildes in den 20 größten Städten. Dazu trüge auch die Einbindung von Anbietern in alternative kommunale Verkehrskonzepte bei.
In Hamburg betreibt die Bahn ihr Verleihsystem seit über zehn Jahren. Von derzeit 2.600 Rädern wächst die Flotte in den kommenden Jahren auf 4.500 Räder, mit der alle Stadtteilzentren und Schnellbahnstationen angeschlossen werden. Seit einem Jahr betreibe die Bahn auch ihr erstes interkommunales Verleihsystem, dieses verbinde die Region Stuttgart. Neben der baden-württembergischen Landeshauptstadt beteiligen sich 40 weitere Kommunen an dem Projekt. Zwei Drittel der 1.100 Räder umfassenden Flotte sind Pedelecs.



Das könnte Sie auch interessieren