Indischer Fahrradriese 10.01.2020, 10:13 Uhr

Hero Cycles investiert in HNF Nicolai

Der indische Fahrradhersteller Hero Cycles Ltd beteiligt sich am deutschen Hersteller HNF Nicolai. Der Vertrieb erfolgt künftig auch über den Fachhandel.
HNF Hauptsitz in Bitterfeld
(Quelle: HNF )
HNF Nicolai, bisher ausschließlich Lieferant für Premium-Elektroräder per Direktvertrieb, wird so zu einem Vollsortiment-Anbieter für den Fachhandel für E-Bikes; mit günstigeren Pedelecs, neuen Produkten und neuen Marken. Die Höhe der Beteilgung wird nicht genannt. Der Bitterfelder Standort wird zum europäischem Konzernzentrum für Forschung, Entwicklung und Design. So werde die Produktionskapazität in Sachsen-Anhalt massiv ausgebaut und die dortige Beschaffungs- und Produktionslogistik der HNF GmbH nach den Standards der Automobilindustrie ausgerichtet. Bereits in den vergangenen Monaten hat die von „Kalle“ Nicolai mitgegründete Firma HNF einige neue Modelle entwickelt, die in diesem Jahr unter neuem Markennamen vorgestellt werden sollen. Der bisher etablierte Direktvertrieb werde beibehalten.
Der Fachhandel soll von HNFs langjähriger Erfahrung im Endkundengeschäft profitieren, konkret durch den Wegfall der lokalen Endmontage sowie durch die werksseitige Montagequalität. Ergänzt würde dies durch ein eigens entwickeltes Konzept zum laut HNF finanziell risikolosen Wareneinkauf, welches nicht zuletzt durch Heros hohe Eigenkapitalquote ermöglicht werde. So biete HNF dem Fachhandel außergewöhnlich lange Zahlungsziele an, wie sie bis jetzt in der Fahrradbranche unüblich seien. Die Risiken der Vorfinanzierung würden damit für den Händler auf ein Minimum reduziert, teilte HNFs Marketingleiter Hendrik Janssen SAZbike mit. Ansprechpartner für Händler sei Karsten Vogel (vogel@hnf-nicolai.com), der Anfragen ab dem 1. Februar beantwortet.
Michael Hecken, CMO der HNF-Gruppe, erklärt: „Über zehn Jahre lang haben wir daran gearbeitet, in der  europäischen Fahrradbranche als erster Hersteller eine Produktion nach Maßstäben der Automobilindustrie zu etablieren. Wir sind froh, mit Hero nun unseren Wunschpartner der ersten Stunde an Bord zu haben.“ Hero stelle seit mehr als 25 Jahren OEM-Getriebekomponenten für diverse Unternehmen der Automobilindustrie her, etwa BMW, Audi, Harley-Davidson oder Ducati. Auch durch das Joint Venture mit dem deutschen Autozulieferer ZF Friedrichshafen sei Hero eine feste Größe in der Branche. Auch fertigt Hero bereits heute eine Schlüsselkomponente, mit der die meisten HNF Nicolai Bikes seit Jahren ausgestattet sind. Basierend auf diesem Know How aus der Automobilbranche wird das  HNF Werk in Bitterfeld innerhalb der nächsten sechs Monate umgestaltet, neue Produktionsprozesse sollen umgesetzt werden.
Über die neue Partnerschaft freut sich Pankaj Munjal, Chairman & Managing Director der Hero Group: „Ich bin sehr froh, René Daniel, Michael Hecken, Kalle Nicolai und Benjamin Börries als Partner in  Europa gewonnen zu haben. Über Jahre hinweg haben wir uns ein  vertrauensvolles Verhältnis erarbeitet,welches nun in dieser neuen Kooperation mündet.“
Nach wie vor wird Karl-Heinz „Kalle“ Nicolai als CTO die technische Qualität der Marke HNF Nicolai verantworten. Benjamin Börries, der schon die Marke Grace Bikes betreute, wird das Produktmanagement verantworten, während Michael Hecken als Gesicht der Marke und CMO weiterhin die Bereiche Marketing und Vertrieb unter seiner Verantwortung bündeln wird.
Hero ist mit 19.000 pro Tag produzierten Bikes nach eigener Aussage der größte Fahrradhersteller der Welt über alle Preisklassen hinweg. Im asiatischen Heimatmarkt bedient Hero vor allem die stückzahlenstarken Einsteigersegmente, fertigt aber auch Premiumräder für westliche Märkte unter anderen Markennamen.


Das könnte Sie auch interessieren