Im Mai in Hannover 01.10.2019, 08:37 Uhr

Micromobility Expo findet 2020 zum zweiten Mal statt

Die Micromobility Expo in Hannover findet vom 14. bis 16. Mai 2020 zum zweiten Mal statt. Die Veranstalter kündigen einige Neuerungen an.
Testfahrt auf der Micromobility Expo 2019
(Quelle: Deutsche Messe Hannover )
Die Organisatoren der Deutschen Messe Hannover kündigen neue Fokusthemen, mehr Raum für Dialoge sowie erweiterten Präsentations- und Teststrecken an. „Angesichts der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussion um die Mobilität von morgen führt die Messe Industrie, Politik sowie Anwender zusammen, um die Mikromobilität in unserer Gesellschaft zu fördern", sagt Projektleiterin Simona Erdmann. Die ersten beiden Veranstaltungstage sind für Fachbesucher reserviert. Am Messe-Samstag sind die Tore mit einem Aktionsprogramm auch für Verbraucher geöffnet.
Gezeigt werden E-Skateboards, Elektroräder, insbesondere Pedelecs, Lastenfahrräder und E-Cargo-Bikes, E-Tretroller, E-Scooter sowie Leichtfahrzeuge für den Individualverkehr und gewerblichen Einsatz. Auch Lösungen für Lade- und Verkehrsinfrastrukturen, intermodale Mobilitätskonzepte sowie Sharing-Systeme sollen vorgestellt werden. Zudem sorge ein erweitertes Angebot an Teststrecken auf der Freifläche dafür, dass Besucher die Mikromobile intensiver ausprobieren und das erforderliche Fahrgefühl dafür entwickeln können.
Seit Juni ist in Deutschland die Nutzung von E-Tretrollern auf Radwegen erlaubt. Verschiedene Unternehmen bieten im großen Stil die Fahrzeuge im Verleih an. Seither findet eine intensive öffentliche Debatte über den Nutzen der E-Tretroller für den urbanen Verkehr und die Konflikte zu anderen Verkehrsteilnehmern statt. Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg hält die Kritik an den E-Tretrollern für überzogen: „Die Bewertungen der E-Tretroller liegen weit auseinander. Die micromobility expo bietet eine gute Möglichkeit, das erste Jahr des intensiven Einsatzes von E-Tretrollern auszuwerten. Durch kritische Blicke auf die E-Tretroller dürfen wir uns nicht täuschen lassen. Kleine Fahrzeuge schaffen kleine, große Fahrzeuge schaffen große Probleme in unseren Städten“, betont Nowak.
Für den Straßenverkehr sollen sich damit neue Herausforderungen ergeben, die in einem dreitägigen Forum umfassend diskutiert werden. Dort sollen internationale Experten Themen wie Nachhaltigkeit, Businesslösungen/Letzte Meile und Gesetzliche Rahmenbedingungen für neue Mobilitätskonzepte aufgreifen.
„Vor dem Hintergrund einer dynamisch wachsenden Weltbevölkerung ist es erforderlich, Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und ökonomische Effizienz miteinander zu verbinden. In diesem Sinne ist die Micromobility Expo die eigentliche Zukunftsmesse für die Neuerfindung der Mobilität des 21. Jahrhunderts", findet Professor Dr. Stefan Rammler, Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Berlin.
Im Forum der Micromobility Expo 2020 werden Fachleute aus Politik und Wirtschaft mit den Messebesuchern über die neuen gesellschaftlichen und ökonomischen Herausforderungen diskutieren.



Das könnte Sie auch interessieren