Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen 20.05.2021, 15:51 Uhr

Helmquote steigt weiter auf 26 Prozent

Immer mehr Menschen tragen beim Fahrradfahren einen Helm. Das geht aus frisch veröffentlichten Erhebungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hervor. Die Helmquote ist auf 26 Prozent gestiegen (23 Prozent in 2019).
Die Helmquote steigt deutlich.
(Quelle: BASt)
Einen starken Anstieg gab es laut der Studie bei Teenagern und älteren Personen ab 61 Jahren. In der Gruppe der 11- bis 16-jährigen setzte über die Hälfte im Jahr 2020 einen Helm auf (54 Prozent), anstelle von 34 Prozent im Vorjahr. Unter den Radlern ab 61 Jahren gab es einen Sprung auf 43 Prozent im Vergleich zu 21 Prozent im Vorjahr.
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte Anfang 2019 die Kampagne „Helme! Retten! Leben!“ gestartet. Diese sollte insbesondere junge Menschen davon überzeugen, beim Fahrradfahren einen Helm zu tragen. Die Ergebnisse für das Jahr 2020 seien laut Scheuer in dieser Hinsicht ein großer Fortschritt.
Die Bundesanstalt für Straßenwesen beobachtet jährlich den Verkehr in sechs Regionen Deutschlands. In die Erhebung für das Jahr 2020 sind den Angaben zufolge Daten von mehr als 14.400 Radfahrern eingeflossen. Bereits letztes Jahr verzeichnete die Bundesanstalt für Straßenwesen einen Anstieg der Helmquote um fast fünf Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren