Auswertung nationaler Verkaufszahlen 08.07.2020, 08:48 Uhr

Leva-EU erwartet für 2019 einen EU-weiten Verkaufsrekord für Elektroräder

Der Herstellerverband Leva-EU wertet Marktzahlen für Elektroleichtfahrzeuge EU-weit aus und erwartet für 2019 einen Verkaufsrekord bei Elektrorädern. 
In der EU sind immer mehr Pedelec-Fahrer unterwegs.
(Quelle: Leva-EU)
Branchenexperten werden nicht überrascht sein, aber jetzt gibt es offizielle Zahlen: Leva-EU erwartet eine Gesamtsumme von mindestens drei Millionen verkaufter Elektroräder für 2019. Bisher zählt der Verband  nach Auswertung der Ergebnisse erster EU-Mitgliedsstaaten 2,3 Millionen, allerdings haben nicht alle Mitgliedstaaten ihre endgültigen Ergebnisse für 2019 veröffentlicht. 2018 waren knapp 2,8 Millionen Elektroräder EU-weit verkauft worden.
Der größte E-Bike-Markt ist Deutschland, wo im vergangenen Jahr 1,36 Millionen Elektroräder verkauft wurden, gefolgt von den Niederlanden mit 423.000 und Belgien mit 238.000. Dies sind auch die Länder, in denen E-Bikes mit 31,5 Prozent, 42 Prozent bzw. 51 Prozent den höchsten Anteil am gesamten Fahrradabsatz haben.
Der größte Markt in der EU für Speed-Pedelecs ist Belgien mit insgesamt 13.416 im vergangenen Jahr. Belgien ist der einzige Speed-Pedelec-Markt, der ständig wächst. Denn Belgien ist der einzige EU-Mitgliedstaat, der besondere Bestimmungen getroffen hat, um das Speed-Pedelec in seiner Straßenverkehrsordnung unterzubringen. 
Die Corona-Krise hat den gesundheitlichen Nutzen leichter Elektromobile stärker ins Rampenlicht gerückt, erklärt Leva EU. Trotzdem mangele es unter den politischen Entscheidungsträgern auf EU-Ebene immer noch an Bewusstsein für den potenziellen Beitrag von leichten Elektrofahrzeugen zu umweltverträglichem Verkehr. Darum will Leva-EU auf EU-Ebene das Bewusstsein für Elektrofahrzeuge als umweltfreundliche Verkehrsmittel schärfen und Politiker dazu animieren, Strategien und Rechtsvorschriften entwerfen, welche den Verkauf von leichten Elektromobilen fördern.


Das könnte Sie auch interessieren