Zuschuss bis zu 1.500 Euro 06.08.2018, 17:30 Uhr

Baden-Württemberg fördert junge E-Bike-Fahrer

Seit dem 1. August unterstützt das Land Baden-Württemberg „junge Leute“ zwischen 15 und 21 Jahren bei der Anschaffung eines Pedelecs, Elektrorollers oder -kraftrades mit Zuschüssen von bis zu 1.500 Euro.
15- bis 21-Jährige aus Baden-Württemberg werden beim Erwerb eines Pedelecs finanziell gefördert.
(Quelle: Rawpixel / Unsplash)
Im Rahmen der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW“ unterstützt das Bundesland Baden-Württemberg junge E-Bike-Fahrer mit dem Förderprogramm „Zweiradförderung Junge Leute“. Seit dem 1. August können 15- bis 21-Jährige Unterstützung beim Erwerb eines Pedelecs, Elektrorollers oder -kraftrades bei der L-Bank (Landeskreditbank Baden-Württemberg – Förderbank) beantragen. Voraussetzung ist neben dem Alter ein Hauptwohnsitz im ländlichen Raum des Bundeslandes im Südwesten Deutschlands.

Die Förderung beträgt 50 % der Beschaffungskosten, höchstens jedoch 1.500 Euro für einen E-Roller beziehungsweise ein Elektrokraftrad (EG-Fahrzeugklassen L1e, L2e und L3e) sowie 1.000 Euro für ein Pedelec. Zuwendungsfähig sind lediglich die Kosten für das Standardmodell. Sonderausstattungen werden nicht bezuschusst. 

Mit der Initiative soll „jungen Leuten“ ein früher Zugang zu Elektromobilität ermöglicht werden, wenn sie sich zum ersten Mal für ein eigenes Fortbewegungsmittel entscheiden. Ziel sei es, dabei die Wahl einer klimafreundlichen Alternative zu Roller oder Auto finanziell zu unterstützen. Das Förderprogramm konzentriert sich auf die ländlichen Gebiete Baden-Württembergs, da dort der öffentliche Nahverkehr weniger stark ausgebaut sei und sich deshalb beispielsweise der Weg zur Ausbildungsstätte schwieriger gestalte als in der Stadt.

Der Fördertopf des Programms „Zweiradförderung Junge Leute“ war bereits wenige Tage nach Beginn der Initiative vollständig ausgeschöpft, sodass keine weiteren Anträge mehr bearbeitet werden können.


Das könnte Sie auch interessieren