Eindämmung des Coronavirus 11.02.2020, 08:32 Uhr

Deutsche Fahrradwirtschaft spendet für China

Der Handelsverband Bike & Co startet mit Unterstützung des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV), dem Verbund Service und Fahrrad e.V. (VSF) sowie dem Paul-Lange-Chef Bernhard Lange eine Spendenaktion für China.
Chinesische Flagge
(Quelle: Pixabay )
Die deutsche Fahrradbranche pflegt seit vielen Jahren gute wirtschaftliche Beziehungen zu Lieferanten und Mitarbeitern in den betroffenen Gebieten in China. „Nach so vielen Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit ist es nun an der Zeit, unseren Freunden in China etwas zurück zu geben und ihnen bei Ihren Bemühungen zur Eindämmung des Coronavirus zu helfen“, so Jörg Müsse, Geschäftsführer der Bico Zweirad Marketing GmbH.
Es fehlt vor allem an Schutzbekleidung
Insbesondere fehlt es an Schutzbekleidung wie Gesichtsmasken, Schutzanzügen und Einweg-Handschuhen. Obwohl China selbst weltweiter Hauptproduzent dieser Artikel ist, sei der Markt vor Ort wie leergefegt. Der hohe Bedarf und die stillstehende Produktionen führt zu einer enormen Unterversorgung in den betroffenen Gebieten.
Selbst in den Krankenhäusern herrscht großer Mangel an Schutzbekleidung. „Wir beabsichtigen, so schnell wie möglich große Mengen an Schutzbekleidung an bedürftige Institutionen zu liefern. Um zu garantieren, dass das Material auch an den richtigen Orten ankommt, arbeiten wir in China mit den regionalen Regierungen und örtlichen Organisationen direkt zusammen“, so Müsse und ergänzt: „Das Material muss so schnell wie möglich vor Ort eintreffen, damit sich der Virus nicht weiterverbreiten und das normale Leben in China wieder stattfinden kann. Letztlich ist auch die Produktionsleistung in China von einer schnellen Eindämmung des Virus abhängig, was für unsere Branche sehr wichtig wäre.“
Für die Unterstützung dieser Hilfsaktion bedankt sich die Bico beim ZIV, dem VSF, sowie persönlich bei Bernhard Lange von Paul Lange & Co. Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des ZIV meint: „Wir unterstützen natürlich sofort und gerne eine gemeinsame Hilfsaktion. Die Krise in China hat nach ersten Umfrageergebnissen unter unseren Mitgliedern gezeigt, dass diese sicherlich auch teilweise Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit und Lieferfähigkeit der Hersteller hat. Wir hoffen, dass wir mit dieser Hilfsaktion zunächst aber erst einmal konkret den Menschen vor Ort helfen können. Das ist jetzt das Wichtigste.“
Die Bico bittet um Spenden für das chinesische Volk auf das für diese Aktion eingerichtete Konto mit dem Verwendungszweck „Deutsche Fahrradwirtschaft hilft China“:
Empfänger: Bico Zweirad Marketing GmbH
IBAN: DE83 4785 3520 0025 0223 77
BIC: WELADED1WDB



Das könnte Sie auch interessieren