Corona-Krise
Der Coronavirus ist ein Virustyp, der Wirbeltiere infiziert und beim Menschen Erkältungskrankheiten auslöst. Erstmals trat der Virus in China auf. In der Folge entwickelte sich Corona zu einer weltweiten Pandemie mit weitreichenden Folgen für alle Menschen.

Coronavirus, Covid-19, Sars-CoV-2? Was die Bezeichnungen bedeuten

Coronavirus: Coronaviren sind eine Virusfamilie, zu der auch das derzeit weltweit grassierende Virus Sars-CoV-2 gehört. Da es anfangs keinen Namen trug, sprach man in den ersten Wochen vom „neuartigen Coronavirus“.

Sars-CoV-2: Die WHO gab dem neuartigen Coronavirus den Namen „Sars-CoV-2“ („Severe Acute Respiratory Syndrome“-Coronavirus-2). Mit der Bezeichnung ist das Virus gemeint, das Symptome verursachen kann, aber nicht muss.

Covid-19: Die durch Sars-CoV-2 ausgelöste Atemwegskrankheit wurde „Covid-19“ (Coronavirus-Disease-2019) genannt. Covid-19-Patienten sind dementsprechend Menschen, die das Virus Sars-CoV-2 in sich tragen und Symptome zeigen.
Corona-sichere Messe
vor 5 Tagen

Eurobike stellt Hygienekonzept vor


Nutzerauswertung von Bikemap in 38 europäischen Ländern
vor 6 Tagen

Corona-Pandemie steigert Zeit auf dem Fahrrad in Europa deutlich


Befragung zur Mobilität nach Corona
08.06.2021

In Bayern setzen zukünftig mehr Menschen auf Fuß- und Fahrradmobilität


HDE-Konsumbarometer im Juni
07.06.2021

Verbraucherstimmung wird besser – Konsumanstieg aber noch verhalten


Aufgrund der „Bundes-Notbremse“
02.06.2021

Einzelhandelsumsatz sank im April - Steigerung zum Vorjahr jedoch deutlich


Gegen die „Bundesnotbremse“
31.05.2021

Initiative „Händler helfen Händlern“ legt offiziell Verfassungsbeschwerde ein


Aktuelle HDE-Umfrage unter Händlern
28.05.2021

Corona-Krise verhindert Investitionen – HDE fordert Digitalisierungsfonds


Schrittweise gelockerte Pandemie-Maßnahmen
27.05.2021

Baden-Württemberg verleiht Messen Zuversicht


Erhebung von Idealo
26.05.2021

Vergleichsportal erfasst steigende Preise im Fahrradsegment


Gegenüber dem 4. Quartal 2020
25.05.2021

Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2021 um 1,8 Prozent gesunken