Online-Trainingsplattform 10.12.2019, 11:25 Uhr

Zwift zielt stärker auf Offroad-Radfahrer

Die Online-Trainings- und Rennplattform Zwift bietet neue Funktionen für Mountainbiker und Gravel-Biker. Diese machen aktuell zehn Prozent der Nutzer aus, der Anteil soll steigen.
Online-Training auf Zwift.
(Quelle: Zwift )
„Wir haben bereits eine starke Nutzerbasis von Fahrern, die den größten Teil ihres Outdoor-Trainings Offroad verbringen“, sagt Eric Min, CEO und Mitbegründer von Zwift. „Dies ist möglicherweise keine völlige Überraschung - Indoor-Training ist nicht nur ein effektives Trainingsinstrument für Rennradfahrer. Trotzdem ist unser neues Angebot für uns ein bedeutender Schritt. Zum ersten Mal bieten wir Trainingspläne und Fahrräder, die speziell auf die Bedürfnisse von Offroad-Fahrern zugeschnitten sind.“
Das heute veröffentlichte Software-Update enthält zwei neue Trainingspläne für Offroad-Radfahrer, deren Ausdauerleistung und Trettechnik sich vom Straßenrennfahrer unterscheiden: Wiederholte Belastungsspitzen sollen die anaerobe Kapazität erhöhen und die Trittkraft steigern, um auch die steilsten Anstiege zu meistern. Ein zweiter, fortgeschrittenerer Trainingsplan für Cross Country-Fahrer soll Anfang 2020 folgen.
Zusätzlich zu den neuen Trainingsplänen verkauft Zwift jetzt auch Räder im hauseigenen Online-Shop (SAZbike berichtete). Mit der eigenen Online-Währung des Anbieters, diese wird durch Online-Training verdient, kann man Räder von Canyon, Cervelo Scott und Specialized kaufen.


Das könnte Sie auch interessieren