In Leipzig und Potsdam 11.01.2019, 14:14 Uhr

Giant eröffnet zwei neue Monomarkengeschäfte

In den beiden Monomarkengeschäften in Leipzig und Potsdam wollen die geschäftsführenden Inhaber die Vorteile des stationären Fachgeschäfts mit denen des Online-Handels verknüpfen.
Giants Deutschland-Geschäftsführer Oliver Hensche (links) eröffnet den Laden in Potsdam mit der Inhaberfamilie Naumann.
Die neuen Geschäfte in Leipzig und Potsdam haben im Dezember eröffnet. Mit dem Konzept will Giant der stark gestiegenen Vielfalt des Marktes begegnen. So soll der Kunde das vollständige Sortiment des weltgrößten Herstellers von Premiumfahrrädern (gemessen an Stückzahlen) finden, darunter mehr als 200 Fahrräder und Elektroräder. Im Mittelpunkt stehe der Spaß auf dem Rad. Darum steht das herkömmliche Mountainbike neben dem Elektro-Modell. Der Kunde kann das neue Fahrrad online bestellen und beim Händler abholen oder sich von Anfang an auf den Fachhändler vor Ort verlassen. Darüber hinaus kann er Servicebausteine wie Vermessungen zur Findung eines passenden Sattels oder zur individuellen Einstellung des Rades nutzen, individuelle Werkstattpakete buchen oder per Finanzierung bezahlen.
Alle Giant-Stores sind händlergeführt.  Der neue Store in Leipzig etwa wird von Leander Naumann mit seiner Ehefrau Petra und Sohn Ulrich geführt. Das Familienunternehmen existiere seit über 100 Jahren und gehe nun mit Giant einen neuen Weg, so der Hersteller. Die Naumanns arbeiten schon lange mit dem Lieferanten aus Erkrath zusammen; der neue Brand Store sei ein logischer Schritt: „Wir konzentrieren uns auf den Lieferanten, den wir schon seit 1990 ohne Unterbrechung im Sortiment haben. Und das ist Giant“, so die Inhaber.
Global investiert Giant bereits seit 15 Jahren in dieses Konzept. In Frankreich existieren bereits 65 Stores und auch in Deutschland ist weiteres Wachstum geplant: Künftig wollen die Taiwaner pro Jahr zwischen sechs und acht neue Monomarkengeschäfte eröffnen.



Das könnte Sie auch interessieren