300.000 Euro Schaden 07.12.2018, 14:37 Uhr

Akku kaputt: Fahrradgeschäft brennt aus

In Massenheim (bei Frankfurt am Main) ist ein Fahrradgeschäft ausgebrannt. Ursache war laut Polizei ein Akkubrand an einem 7.000 Euro teuren Elektrorad.
Am Gebäude entstand ein Sachschaden von 300.000 Euro.
(Quelle: Polizeipräsidium Mittelhessen )
Die Kriminalpolizei teilte SAZbike mit, dass der Brand durch den Akku eines Elektrorades ausgelöst worden war. Dabei handele  es sich nicht um ein Billigfabrikat, sondern ein Modell für etwa 7.000 Euro. Da die Polizei mittteilte, dass es sich bei dem Elektrorad um ein Tandem gehandelt habe, kann man viele Premiummarken  ausschließen.
Die Alarmanlage des Fahrradgeschäfts in der Zeppelinstraße in Bad Vilbel hatte am Montag gegen 23.35 Uhr angeschlagen. Die Polizisten fanden aber keine Einbrecher, sondern entdeckten Flammen im Erdgeschoss des Gebäudes und alarmierten die Feuerwehr. Zwei Bewohner der über dem Geschäft liegenden Wohnung konnten das Haus noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen, so die Polizei. Eine Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Während der Löscharbeiten kam es zu Behinderungen auf der B3 wegen starker Rauchentwicklung. Durch den Brand entstand ein Gebäudeschaden in Höhe von etwa 300.000 Euro. Das Gebäude ist zunächst nicht mehr bewohnbar.


Das könnte Sie auch interessieren