Online-Konferenz am 2. September
28.07.2020, 14:45 Uhr

Eurobike fokussiert sich beim Start-Up-Kongress auf Service und Finanzierung

Themen sind analoge und digitaler Dienstleistungen und aktuelle Möglichkeiten für staatliche Unterstützungen und alternative Finanzierungsmodelle für Start-Ups.
Start-Up-Bereich auf der Eurobike
(Quelle: Messe Friedrichshafen )
Der englischsprachige Kongress „Start-Up & Innovation Day“ findet am Mittwoch, den 2. September von 10 bis 16 Uhr statt. Das übergeordnete Thema ist der Fokus auf Dienstleistungen wie Leasing, Mieten oder Sharing statt Verkauf, sowie Versichern und Abstellen bis hin zur Zweitvermarktung. Wasilis von Rauch vom Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF) erläutert, warum es wichtig ist, das Fahrrad mit Dienstleistungen verknüpft anzubieten.
Zu neuen Trends im Rahmendesign, Produktwahl und Produktionsstandort diskutieren Norbert Haller von ID Berlin und Michael Müller von Velosione. Ein weiteres Thema sind die Kooperationen von Hardware- und Dienstleistungsanbietern.
Zum ersten Mal findet ein Teil der Konferenz nicht im Rahmen der Eurobike statt, da diese auf Ende November verlegt wurde. Termin ist er gewohnte Eurobike-Termin, gesendet wird aus dem Eurobike-Studio in Friedrichshafen, die meisten Referenten werden virtuell zugeschaltet.
Die Start-Up Pitches und die Gewinner des Eurobike Start-Up Award werden dann wie gewohnt im November live gekürt, auf der Messe ist auch ein Start-Up-Bereich geplant. Die Konferenz findet ausschließlich auf Englisch statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Anmeldung erfolgt über die Eurobike Website.


Das könnte Sie auch interessieren