Taipei Cycle Show 04.02.2020, 14:11 Uhr

Taiwan erhöht Sicherheitsmaßnahmen gegen Coronavirus

Einen Monat vor der Taipei Cycle Show erhöht Taiwan die Sicherheitsmaßnahmen noch weiter, um dem in China grassierenden Coronavirus vorzubeugen: Die Schulferien werden verlängert.
Leeres Klassenzimmer (Symbolbild)
(Quelle: Pixabay )
Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus weiter zu bekämpfen, verschiebt das Central Epidemic Command Center (CECC) in Taiwan nach dem Winter die Wiedereröffnung von Schulen, Hochschulen und Universitäten um zwei Wochen auf den 25. Februar. Dies teilte die taiwanische Handelsorganisation Taitra, Ausrichter der Taipei Cycle Show, mit. Aufgrund der aktuellen internationalen Reisebeschränkungen können Aussteller und Besucher aus China bis auf Weiteres nicht nach Taiwan reisen, um an Ausstellungen oder Meetings teilzunehmen.
Am Montag, dem 3. Februar, wurden 247 taiwanesische Geschäftsleute aus Wuhan, China, evakuiert und kamen am späten Abend in Taiwans Hauptstadt Taipeh an. Die Evakuierten seien sofort untersucht und unter Quarantäne gestellt worden und haben nach offiziellen Angaben 14 Tage lang keinen Kontakt mit der Öffentlichkeit.
Nach dem neuesten Bericht der WHO vom 4. Februar wurden insgesamt 17.391 Fälle von neuartigem Coronavirus bestätigt, wobei China (einschließlich Sonderverwaltungszone Hongkong und Sonderverwaltungszone Macau) mit 17.228 die höchste Anzahl bestätigter Fälle aufwies, gefolgt von Japan (20), Thailand (19), Singapur (18), der Republik Korea (15), Australien (12), den USA (11), Deutschland (10) und Taiwan (10). Innerhalb von 72 Stunden gab es in Taiwan laut Taitra keinen neuen Fall. Zehn bestätigte Fälle erholen sich derzeit und befinden sich in einem stabilen Zustand.



Das könnte Sie auch interessieren