Ampler und ein Energieversorger 11.08.2020, 11:26 Uhr

Bundesverband Zukunft Fahrrad wächst weiter

Der Bundesverband Zukunft Fahrrad begrüßt den Pedelec-Hersteller Ampler als neues Mitglied und geht eine Partnerschaft mit dem Berliner Energieversorger Gasag ein.
Der BVZF wächst weiter
(Quelle: BVZF)
Der Bundesverband Zukunft Fahrrad (BVZF) ist überzeugt, dass auch Akteure außerhalb der Fahrradbranche eine entscheidende Rolle bei der Verkehrswende spielen. So geht der BVZF nun eine Partnerschaft mit dem Energieversorger Gasag ein, weil Strom auch für Pedelecs wichtig ist. Diese sind nicht nur auf den deutschen Straßen immer präsenter, sondern auch im BVZF mit dem Pedelec-Hersteller Ampler. 
Ardo Kaurit, CEO und Mitbegründer von Ampler Bikes, über den Beitritt zum Bundesverband Zukunft Fahrrad: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um dem Fahrradverkehr jene politischen Rahmenbedingungen zuteilwerden zu lassen, die es braucht, um eine nachhaltige Verkehrswende in unseren Städten und darüber hinaus Realität werden zu lassen.“ 
Gasag ist ein Berliner Energieunternehmer, das sich auf die Versorgung mit Bio-Erdgas und Ökostrom spezialisiert hat. Es ist laut BVZF einer der größten Versorger der Region und arbeitet als Netzbetreiber und Produzent mit erneuerbaren Energien. 
Dr. Gerhard Holtmeier, Vorstandsvorsitzender der Gasag, über die Partnerschaft mit dem BVZF: „Urbane Mobilität ist so vielfältig wie unsere Städte selbst. Auf dem Weg in eine CO2-neutrale Zukunft müssen wir alle Formen der Mobilität zusammen denken und gemeinsam weiterentwickeln. Wir freuen uns auf neue Gesprächspartner und frische Ideen, die wir im BVZF kennenlernen werden.“ 
  

Das könnte Sie auch interessieren