Erster Austragung in Südamerika 13.06.2018, 15:46 Uhr

Velocity-Konferenz in Rio de Janeiro hat begonnen

Die nach eigener Darstellung größte Fahrradkonferenz der Welt hat in Rio de Janeiro begonnen. Die Veranstalter stellen Konzepte vor, mit denen das Radfahren in Rio gefördert werden soll.
Am ersten Tag nahmen etwa 1.000 Besucher an der Konferenz teil.
Thematisiert wird unter anderem wie man mit Fahrrädern Verkehrsprobleme löst, mit Fahrradkampagnen Autofahrer zum Umstieg motiviert und das Leben in der Stadt lebenswerter macht. Auch der Nutzen von Fahrrädern im Berufsleben und sozialen Alltag wird diskutiert, ebenso die Bereiche Bikesharing, Radtourismus und Genderthemen. Anwesend sind auch hochrangige Lokalpolitiker. Es ist der erste Abstecher der regelmäßig stattfindenden Konferenz nach Südamerika, bisher fand sie meist in Europa und den USA statt. Veranstaltet wird die Konferenz vom Branchenverband European Cyclists Federation. Im Stadtgebiet von Rio leben über 6 Mio. Einwohner, in der ganzen Region etwa 12 Mio. Einwohner.


Das könnte Sie auch interessieren