Acht Prozent Wachstum 20.03.2019, 11:50 Uhr

Schwalbe steigert erneut Umsatz

Der Reifenhersteller Ralf Bohle, Inhaber der Marke Schwalbe, steigerte seinen Umsatz um fast acht Prozent auf 187 Millionen Euro. Zudem investiert das Unternehmen 17 Millionen Euro in den Standort Reichshof.
Frank Bohle
(Quelle: Ralf Bohle )
In diesem herausragenden Jahr für die gesamte Fahrradbranche steigerte die Bohle-Gruppe, die weltweit in rund 60 Ländern aktiv ist, ihren Umsatz auf 187 Mio. Euro, ein Plus von 13 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Bereits in den Vorjahren verzeichnete Bohle kräftige Zuwachsraten, ausgehend von 144 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2013.
Auch der Bau an der internationalen Logistikzentrale am Stammsitz in Reichshof, westlich von Köln kommt voran (SAZbike berichtete). Das Richtfest ist am 5. April geplant, die Fertigstellung ist 2020 geplant.
Eine weitere Großinvestition war 2018 die Umstellung der weltumspannenden IT-Struktur. Zu Jahresbeginn nahm Schwalbe ein neues ERP- und Lager-Logistik-System in Betrieb. „Es folgte, was viele kennen, die schon einmal mit IT-Umstellungen zu tun hatten: Funktioniert ein kleines Rädchen nicht, gibt es sofort größere Probleme, die leider unter anderem zu Lieferengpässen führten. Nach anstrengenden Monaten liefen im dritten Quartal alle Systeme reibungslos“, berichtet Frank Bohle.



Das könnte Sie auch interessieren