Unsichere Aussichten 27.07.2020, 10:35 Uhr

PR-Agentur KGK stellt Betrieb ein

Die PR-Agentur KGK (München) schließt nach 21 Jahren zum 31. Juli. Grund für die Entscheidung sind Umsatzrückgänge und unsichere Aussichten.
Die Agentur tritt den geordneten Rückzug an.
(Quelle: KGK )
Die Geschäftsführer Susanne Kern und Till Gottbrath arbeiten künftig als freie Journalisten, Autoren und PR-Experten. Die Agentur betreute Kunden aus der Sport- und Fahrradbranche, und auf ihrer Website kann man ahnen, dass sie der Branche bleiben: „Wir durften die vermutlich besten zwei Jahrzehnte der Sport-, Outdoor- und Bike-Branche miterleben und ein klein wenig mitgestalten. Die Reise war erlebnisreich, manchmal abenteuerlich, oft anstrengend – aber immer erfüllend und sehr schön. Wir werden viele Erinnerungen mitnehmen, und das Wunderbare ist: nicht wenige von Euch bleiben uns als echte Freunde erhalten. Es hat sich gelohnt“, so die Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren