Erlös aus Jubiläumsfeier 12.04.2019, 09:02 Uhr

Prophete unterstützt Kinder- und Jugendhospiz mit 14.000 Euro

Bei der Feier zum 110. Firmenjubiläum sammelte der Fahrrad- und Elektroradhersteller Prophete im vergangenen Jahr 14.000 Euro und zusätzlich bei der Weinachtsfeier 1.000 Euro für den guten Zweck.
Dirk Vroomen überreichte den Scheck an die Jugendwerkstatt.
(Quelle: Prophete )
Das Geld überreichte der Prophete-Geschäftsführer Dirk Vroomen nun an das Kinderhospiz Bethel im gleichnamigen Stadtteil von Bielefeld in Form eines überdimensionalen Schecks. Reinhard Elbracht nahm ihn stellvertretend für die Einrichtung entgegen, die seit 2012 den Familien von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen eine Anlaufstelle bietet.
Anders als ein Hospiz für Erwachsene ist Bethel nicht nur ein Ort der letzten Lebensphase. Die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen kommen gemeinsam mit ihren Familien hierher, um zwischendurch Atem holen und neue Kräfte sammeln zu können. Auf diese Weise werden die Angehörigen für einige Wochen im Jahr entlastet. Deshalb ist das Kinder- und Jugendhospiz Bethel laut Prophete als Oase für die ganze Familie konzipiert. Ein Ort der Entspannung, des Austauschs, der Versorgung und der fachlichen Beratung und einer, der in besonderem Maße auf Spenden angewiesen ist, denn der laufende Betrieb wird ausschließlich durch Spendengelder finanziert.
Traditionell wird auch jedes Jahr der Erlös der Weihnachtstombola des Baumarktzulieferers an eine gemeinnützige Einrichtung gespendet. Kurz vor Weihnachten 2018 wurden für die Tombola, bei der unter anderem Lieferantengeschenke unter den Mitarbeitern verlost werden, 476 Lose zu je 1 Euro verkauft. Die Geschäftsführung verdoppelte anschließend den Betrag und rundete ihn auf glatte 1.000 Euro auf. Die Spende ging an die Jugendwerkstatt Kultur der Fortbildungs-Akademie Reckenberg-Ems in Rheda-Wiedenbrück.
Die Jugendwerkstatt bietet Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren die Möglichkeit, durch klare Strukturen und einen geschätzten Rahmen bei der Suche nach schulischen Zielen Unterstützung zu erhalten. Das Angebot richtet sich speziell an Jugendliche, die seit langem den Schulunterricht nicht mehr besucht haben, deren schulische Leistungen rapide abgefallen sind, die eine Klasse wiederholen müssen, oder aber an Schülerinnen und Schüler, die nach einer Krisensituation wieder zurück in den Schulalltag finden wollen.
Im Rahmen von Projekten, wie u.a. der Theater-, Näh-, Koch- und Medienwerkstatt oder beim Klettern und Bogenschießen helfen die Mitarbeiter der Jugendwerkstatt Kultur den Jugendlichen, in Ruhe über ihre schulische Situation nachzudenken und sich neue Ziele zu setzen. Aber auch die Betreuung in schwierigen Lebenssituation ist Bestandteil des Betreuungsangebots in Kleingruppen.


Das könnte Sie auch interessieren