Förderung von Umweltschutz 31.07.2019, 09:13 Uhr

Antje von Dewitz übernimmt zweiten Vorsitz in Umweltstiftung

Antje von Dewitz ist stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die DBU fördert Umweltschutzprojekte im Mittelstand.
Antje von Dewitz
(Quelle: Vaude )
Die Geschäftsführerin des Bergsportausrüsters Vaude, die bereits seit über fünf Jahren Mitglied des DBU-Kuratoriums ist, wurde nun für weitere fünf Jahre in den Vorsitz gewählt. Als eine der nach eigener Darstellung größten Stiftungen Europas fördert die DBU mit einem Stiftungskapital von rund 2,2 Mrd. Euro Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft. 
„Antje von Dewitz steht wie kaum eine zweite für die Idee und das Gelingen eines ebenso konsequenten wie kreativen nachhaltigen Wirtschaftens. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt freut sich außerordentlich, dass eine derart profilierte Unternehmerin die Geschicke der größten Umweltstiftung Europas zukünftig als stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende mitgestalten wird“, so Rita Schwarzelühr-Sutter, Kuratoriumsvorsitzende der DBU. Als Vorstand der Stiftung legt das Kuratorium unter anderem die Förderleitlinien fest, vergibt die Fördermittel für die großen Projekte und entscheidet auf Empfehlung einer unabhängigen Expertenjury über die Vergabe des Deutschen Umweltpreises, mit 500.000 Euro laut DBU der höchstdotierte Umweltpreis Europas.
„Die DBU unterstützt kleine und mittlere Unternehmen dabei, ökologische Lösungen und Innovationen umzusetzen. Denn genau daran scheitert es meist in der Praxis. Die Ideen sind da, aber gerade für kleinere Unternehmen ist es mit einem hohen wirtschaftlichen Risiko verbunden, diese zu verwirklichen. Entsprechend schwierig ist es auch, die Finanzierung dafür zu bekommen. Als DBU unterstützen wir Unternehmen dabei, diese ersten großen Hürden zu überwinden und wichtige ökologische Impulse in der Wirtschaft zu setzen. Das ist mir ein Herzensanliegen. Deshalb freue ich mich sehr, bei der DBU mitzuwirken. Die Wahl zur stellvertretenden Vorsitzenden ist für mich eine große Ehre“, so Antje von Dewitz, die vor zehn Jahren die Geschäftsführung bei Vaude übernahm und früh besonderen Wert auf Umweltschutz und ethisch vertretbare Produktion legte. Dabei zeigt sich Vaude auch wirtschaftlich erfolgreich: Das mittelständische Familienunternehmen wächst nach eigenen Angaben seit Jahren überdurchschnittlich innerhalb des hart umkämpften Outdoor-Marktes.



Das könnte Sie auch interessieren