Elektroantriebshersteller 19.02.2020, 09:09 Uhr

Bafang tritt Zweirad-Industrie-Verband bei

Bafang, ein chinesischer Hersteller von Komponenten für E-Mobilität und E-Antriebssysteme, ist dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) beigetreten.
Bafang-Motor am Lastenrad
(Quelle: Bafang )
Zur Mitgliedschaft im ZIV sagt André Fuchs, Country Manager Germany für Bafang am deutschen Standort in Schloss Holte-Stukenbrock: „Das Segment E-Bikes und Pedelecs ist immer noch in einer heißen Boom-Phase – da sind Kommunikation und intensiver Austausch aller Marktteilnehmer absolut zielführend. Wir freuen uns daher, als jüngstes ZIV-Mitglied künftig noch enger mit unseren Geschäftspartnern und auch unseren Wettbewerbern in Kontakt zu sein und das Marktgeschehen aktiv gestalten zu können.“
Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des ZIV zur Mitgliedschaft von Bafang: „Für mich ist dies ein erneuter Beleg für die Wertschätzung und Relevanz unserer engagierten Verbandsarbeit. Besonders erfreulich ist, dass der ZIV mittlerweile alle großen Hersteller von elektronischen Antriebssystemen zu seinen Mitgliedern zählen kann. Dies führt zu einem qualitativ noch einmal gesteigerten Austausch unter den Firmen.“
Bafang beschäftigt weltweit an fünf Standorten rund 500 Fachkräfte. Die Firmenzentrale und das Produktionszentrum befinden sich in Suzhou (Volksrepublik China) in der Nähe von Shanghai. Dazu hat Bafang Verkaufs- und Servicebüros in den Niederlanden, in den USA und in Deutschland. In der jüngst eröffneten Produktionsstätte in Wroclaw (Polen) werden vorrangig Mittelmotoren für den europäischen Markt hergestellt.



Das könnte Sie auch interessieren