Fahrradhersteller aus Tschechien 23.11.2020, 14:18 Uhr

Tschechischer Investor kauft Bike Fun International

Der tschechische Fahrradhersteller Bike Fun International hat den Besitzer gewechselt. Die tschechische Investmentgruppe Consillium hat alle Anteile erworben.
Die Marke Rock Machine gehört zu BFI.
(Quelle: BFI)
Bike Fun International (BFI) mit Sitz in Kopřivnice wurde von der tschechischen Firma Consil Tech, Mitglied der tschechischen Beteiligungsgesellschaft Consillium, gekauft. Der Verkauf erfolgte am 20. November nach mehr als einem Jahr Verhandlungen mit den ehemaligen niederländischen Eigentümern. Beide Parteien haben vereinbart, sich nicht zu den Kosten der Transaktion zu äußern. Consillium wird die Fahrradmarken Superior, Rock Machine und Frappé von BFI weiterentwickeln und deren Expansion in neue Märkte mit Schwerpunkt auf dem Bereich Elektromobilität unterstützen.
„Der Verkauf von BFI war unser langfristiges Ziel. In den letzten Jahren ist das Unternehmen in eine so schnelle Wachstumsphase eingetreten, dass ich und andere Eigentümer es auf lange Sicht nicht finanzieren konnten. Und genau zum richtigen Zeitpunkt wurden wir von der Consillium-Investmentgruppe kontaktiert, die über die notwendigen Mittel verfügt, um das Wachstum des Unternehmens zu finanzieren. Ich bin froh, dass das BFI in tschechischen Händen sein wird “, sagte Mark de Kwant, CEO und Gründer des BFI, der zusammen mit dem Top-Management weiterhin das Unternehmen leitet.
Der neue Eigentümer plant die Weiterentwicklung von BFI, das seit 2001 mehr als 2,5 Millionen Fahrräder produziert hat. „Dank dieser Akquisition können wir unseren Kunden 365 Tage im Jahr Sportgeräte anbieten“, sagte Tomáš Klápště, Geschäftsführer von Consillium. Neben den kürzlich erworbenen Fahrradmarken besitzt das Unternehmen auch die österreichische Skimarke Kästle und den tschechischen Skihersteller Sporten. 
Klápště will die Expansion der Fahrradmarken im Ausland unterstützen und das Angebot für OEM-Kunden ausbauen. BFI verkauft derzeit Fahrräder und Zubehör in 29, hauptsächlich europäischen Ländern. Mark de Kwant wird auch in den kommenden Jahren CEO bleiben. „Im Januar 2021 werden wir die neunte Produktionslinie in Betrieb nehmen und die Einführung der zehnten wird von der Materialversorgung abhängen. Um zu wachsen, müssen wir in den kommenden Monaten viel mehr neue Mitarbeiter finden“, sagte Mark de Kwant.
Das Werk in Kopřivnice im Tatra-Komplex produziert jährlich fast 200.000 Fahrräder und E-Bikes. Neben der Entwicklung, der Lackiererei und der Fahrradproduktion befasst sich BFI mit der Entwicklung des elektrischen Antriebs Sport Drive und der Herstellung von Fahrradzubehör unter der Marke One Bikeparts. Im vergangenen Jahr erzielte BFI einen Umsatz von 105 Millionen Euro.


Das könnte Sie auch interessieren