Vier Teams 07.09.2020, 10:00 Uhr

Trickstuff wächst und stellt um

Bremsenspezialist Trickstuff reagiert auf das Unternehmenswachstum und verändert personelle Strukturen.
Klaus Liedler
(Quelle: Trickstuff )
Seit der Vorstellung der „Direttissima“-Scheibenbremse 2015 und der Einführung der „Power“-Bremsbeläge 2016 wächst die kleine Bremsenmanufaktur Trickstuff aus Freiburg stetig. Aus den damals drei Angestellten um Inhaber Klaus Liedler sind mittlerweile 16 Vollzeitstellen und zusätzliche Teilzeitjobs geworden. Durch dieses Wachstum werden neue Strukturen nötig. Seit August 2020 ist Trickstuff in vier Teams unterteilt, deren Leitung Mitarbeiter aus den eigenen Reihen übernehmen.

André Plarre verantwortet Produktion und Qualitätsmanagement. Der gelernte KFZ-Mechaniker kam 2018 als Mechaniker und technischer Kundenberater zu Trickstuff. In seiner neuen Rolle wird Plarre die Produktion der Bremsen im eigenen Haus leiten und für die Qualitätssicherung aller Produkte zuständig sein. Als Teil dieser Aufgabe liegt der Tech Support für B2B-Kunden und Endverbraucher ebenfalls in seinem Verantwortungsbereich.

Seit 2015 bei Trickstuff angestellt hat Frank Fleischhauer das Wachstum der Firma in allen Stadien mitgestaltet. Seine Ausbildung als Diplom-Psychologe und die umfassenden Erfahrungen in allen Bereichen des Unternehmens nutzt er nun, um die übergeordneten Prozesse und Abläufe zu organisieren und weiter an die Dynamik der Unternehmensentwicklung anzupassen

Dag Freudenhammer kümmert sich um Marketing und Vertrieb. Der Molekularbiologe kam 2014 als Quereinsteiger in der Radindustrie. Nach Stationen im Fachhandel und im Marketing der Cycling Sports Group kam Freudenhammer 2015 zunächst projektgebunden zu Trickstuff und war 2017 der erste Marketingangestellte in Vollzeit. Mit seinem Team übernimmt er alle Aufgaben in Marketing, Vertrieb und Kundenbetreuung.

Dem Kopf von Klaus Liedler entsprangen zahlreiche kreative Produkte, mit denen Trickstuff Lösungen für Radfahrer aller Disziplinen anbieten kann. Das Wachstum der Firma ist nahezu vollständig auf die herausragenden Produkte zurückzuführen. Deshalb bleibt die Entwicklung Chefsache. Liedler selbst leitet die Produktentwicklung und soll auch in Zukunft für aufregende Innovationen aus dem Hause Trickstuff sorgen.




Das könnte Sie auch interessieren