In Reichshofen
09.04.2019, 10:01 Uhr

Schwalbe feiert Richtfest für Hybrid Building

Neun Monate nach Baubeginn feierte die Ralf Bohle GmbH am 5. April das Richtfest ihres Hybrid Buildings. Es werden, soweit möglich, recyclebare Materialien verwendet.
Schwalbe-Mitarbeiter feiern das Richtfest im Rohbau.
(Quelle: Ralf Bohle )
Außen ist das Gebäude mit einer recyclebaren Alucobond-Verkleidung versehen, im Inneren herrschen unter anderem Gummibaumholz, Sichtbeton und Pflanzen vor. Zum Richtfest am 5. April berichtet der verantwortliche Planer Ralf Janz: „Mit der Fertigstellung der Decke über dem dritten Obergeschoss und der Aufsätze wurden die Rohbauarbeiten im Februar 2019 abgeschlossen. Aktuell werden die Fensteranlagen eingebaut, um das Gebäude zu schließen. Parallel wurde mit den Dachabdichtungsarbeiten begonnen.“
Die Fertigstellung des Gebäudes ist für 2020 geplant. „Dann wird das Hybrid Building unsere verschiedenen Gebäudeteile zu einem runden Ganzen komplettieren und auch optisch eindrucksvoll unsere Unternehmenswerte widerspiegeln: Technische Dynamik, menschliche Kreativität und verantwortlichen Umgang mit Ressourcen“, so fasst Frank Bohle, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Ralf Bohle, dem Markeninhaber von Schwalbe, das Konzept zusammen. Soweit möglich wurde die nachhaltige Bauweise inspiriert vom Cradle-to-Cradle-Prinzip, nach dem nur Materialien verwendet werden, die am Ende der Nutzung recycelt werden können.
Seit Schwalbe 1995 seine Firmenzentrale in Reichshof-Wehnrath fertigstellte, ist das Unternehmen in Deutschland hat sich der Umsatz von damals 30 Millionen Euro auf 187 Millionen Euro 2018 vervielfacht, die Mitarbeiterzahl am Standort stieg von 60 auf rund 150. „Das neue Gebäude, in das wir mehr als 17 Millionen Euro investieren, soll unseren aktuellen und künftigen Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz geben, unsere Marke repräsentieren – und Platz schaffen für weitere Kapazitäten“, erläutert Frank Bohle.


Das könnte Sie auch interessieren