Für neues Pendlerrad 03.09.2021, 10:00 Uhr

Pinion und Stromer kooperieren

Bei der Entwicklung eines robusten und langlebigen Antriebskonzepts für Ganzjahres- und Allwetterpendler kooperiert Stromer mit Pinion und präsentiert das beliebte Pendlerrad „ST3“ für 2022 optional mit der wartungsarmen Zentralgetriebeschaltung.
(Quelle: Stromer)
Der Schweizer Hersteller Stromer entwickelt ausschließlich schnelle E-Bikes bis 45 Stundenkilometer. Dank vollintegriertem Design, außergewöhnlicher Motor-Power und voller Konnektivität wie GPS-Ortung via kostenloser App zählen sie seit Jahren zu den Marktführern. Für die Fortführung der Erfolgsstory seiner beliebten Pendler-Räder hat sich Stromer zum Ziel gesetzt, ein robustes Antriebssystem zu entwickeln, welches auf das Anforderungsprofil der Ganzjahresfahrer passt.

„Viele Stromer Kunden sind Ganzjahres- und Allwetterpendler, für die ein neues robustes und langlebiges Antriebssystem entwickelt werden sollte. Für ein optimales Zusammenspiel von Carbon-Riemenantrieb, Hinterradmotor und Tretlagergetriebe ist die Wahl der Partner entscheidend. Für das Tretlagergetriebe war schnell klar, dass Pinion der passende Partner ist“, erklärt dazu Peter Egli, Leiter R&D bei Stromer.

Das erste gemeinsame Modell ist das Speed-Pedelec „ST3“ mit wartungsarmer Pinion-Zentralgetriebeschaltung.
Dieses soll ab März 2022 verfügbar sein. Das „ST3“ soll eine langjährige Zusammenarbeit einleiten, denn auch künftig wollen Stromer und Pinion an zukunftsweisenden Projekten eng zusammenarbeiten, um gemeinsam bestmögliche Fahrzeuge zu schaffen.


Das könnte Sie auch interessieren