Drei neue Mitarbeiter 03.07.2020, 20:03 Uhr

Paul Lange & Co. verstärkt den Vertrieb

Gleich drei Neuzugänge im Vertriebsteam stellt der Stuttgarter Großhändler Paul Lange & Co. vor. Einer kennt die Firma und die Fahrradbranche bereits seit Jahrzehnten.
Falk Schlienz, Simon Schwenk, Phuong Cao
(Quelle: Paul Lange & Co.)
Unter den Neuzugängen befindet sich ein „alter Hase“: Falk Schlienz kehrt nach sechsjähriger Unterbrechung nach Stuttgart zurück und übernimmt die Position des Paul Lange Group Coordinator im Vertrieb. Bereits von April 1990 bis Juli 2014 war er bei Paul Lange & Co. tätig und wechselte im August 2014 zu Shimano Europa als Category Manager Footwear. Im Jahr 2019 folgte ein kurzes Intermezzo beim Zedler Institut – durch die enge Verbundenheit zur Marke Shimano seit über 30 Jahren führte sein beruflicher Weg jedoch Anfang Juni zurück zu Paul Lange & Co nach Stuttgart. In seiner Rolle als Paul Lange Group Coordinator mit Fokus auf den Aftermarket wird Falk Schlienz als zentrale Schnittstelle und wichtiges Bindeglied zwischen Paul Lange & Co. und den Unternehmen der Paul Lange Group agieren. So sollen vor allem in Vertrieb und Marketing weitere Verbindungen und Synergien geschaffen werden.
Seit dem 1. Juni verstärkt außerdem Simon Schwenk als Brandmanager für Shimano und Pearl Izumi Footwear das Team im Softgoods Innendienst. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann und ambitionierte Radsportler bringt durch seine vorherigen Tätigkeiten in der Sportbranche – unter anderem als Brand Manager und als Retail Service Manager – langjährige Berufserfahrung und das erforderliche Fachwissen mit in seinen neuen Arbeitsbereich bei Paul Lange & Co. 
Neben Simon Schwenk erhält das Softgoods Team von Paul Lange & Co. weitere Unterstützung durch Phuong Cao, die fortan die Organisation der Verkaufsprozesse von Artikeln aus der Shimano Softgoods Produktreihe übernehmen wird. Neben zwei Studienabschlüssen in den Bereichen Kommunikationsdesign und Verpackungsentwicklung verfügt Phuong Cao über eine umfangreiche Auslandserfahrung, die auch einen Aufenthalt in Japan im Rahmen eines vollfinanzierten Stipendiums umfasst. In Tokio war sie im Bereich After Sales tätig und konnte dort die japanische Arbeitskultur kennenlernen und zugleich wichtige interkulturelle Erfahrung sammeln, die sie nun neben der nötigen Expertise in ihre Tätigkeit als Brand Managerin und Sales-Organisatorin einbringt.


Das könnte Sie auch interessieren