848 Prozent mehr seit 2014 08.02.2019, 08:27 Uhr

Deutschland googelt „Dienstrad“

Der Leasing-Dienstleister Jobrad (Freiburg) teilt mit, dass der Begriff „Dienstrad“ im letzten Jahr um 848 Prozent häufiger gegoogelt wurde als noch 2014.
Das Wort „Dienstrad“ wird vermehrt in die Suchmaske eingegeben.
(Quelle: SAZbike )
Die Freiburger berufen sich auf eine Auswertung des Software-Unternehmens SEMrush. Das Unternehmen hat im Rahmen einer aktuellen Webstudie 500 Arbeitsmarkt-relevante Keywords auf SEO-Daten wie Suchvolumen, Besucherzahlen und Regionalität hin untersucht. Das Ergebnis: Das Interesse an Mitarbeiter-Benefits steige kontinuierlich. Besonders hoch im Kurs stehe dabei das Dienstrad. Der Begriff sei 2018 ganze 848 Prozent häufiger gesucht worden als noch im Jahr 2014. Auch der Anstieg der Suchanfragen für „Dienstfahrrad“ sei mit einem Plus von 292 Prozent enorm. Kaum ein anderer Begriff aus dem untersuchten Keyword-Pool zum Thema Mitarbeiter-Benefits verbuche eine solche Entwicklung.
Die Analysten werten diesen Anstieg als Zeichen dafür, dass Diensträder als Mitarbeiter-Benefit immer wichtiger werden. Gerade junge Menschen sollen sich zunehmend für Firmenwagen-Alternativen wie Carsharing, Jobtickets oder eben das Dienstrad begeistern und diese zum Beispiel im Bewerbungsgespräch nachfragen. Jobrad-Geschäftsführer Holger Tumat meint: „Oft überzeugt ein Jobrad viel mehr als das letzte Prozent zusätzliches Gehalt.“ Mehr als 500 Arbeitgeber sollen aktuell in Online-Stellenportalen auf Jobrad als Teil ihres Benefit-Angebots verweisen.



Das könnte Sie auch interessieren