Digitalisierung 11.02.2020, 11:11 Uhr

Hartje stellt neuen Fachhandelsberater im Außendienst vor

Der Finanzexperte Björn Pudell startet im Gebiet Norddeutschland als dritter Kundenbetreuer für Retail-Marketing im Außendienst bei Hermann Hartje. Er berät Fachhändler bei der Digitalisierung.
Björn Pudell
(Quelle: Hartje )
Die Abteilung Retail Marketing begleitet Fachhändler in die digitale Zukunft, steht Händlern aber auch bei betriebswirtschaftlichen Fragen zur Seite. Dafür bringt der Finanzexperte Pudell 20 Jahre Erfahrung im Bankgeschäft mit. Dort begann er seine Karriere 1999 mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Hypo-Vereinsbank. Diverse Zusatzqualifikationen wie Bankfachwirt, Bankbetriebswirt und Financial Planner führten ihn über sämtliche Stationen bei der Hypo-Vereinsbank vom Schalter bis ins Privatkundengeschäft. Unter anderem war er Spezialist im Anlagebereich für Geschäfts- und Firmenkunden.
2018 war es jedoch Zeit für eine Auszeit und nun für etwas Neues. „Mein Herz schlägt für das Fahrrad“, sagt Björn Pudell. Im Rahmen eines Sabbaticals unternahm er eine 57 Tage und 4900 Kilometer lange Deutschlandumrundung per Rad. Nun verbindet er seine bisherige Berufserfahrung mit seiner Leidenschaft fürs Fahrradthema, das ihn seit jungen Jahren begleitet. Von seinem Wohnort Lüneburg aus betreut er weiträumig das Gebiet Norddeutschland.
So arbeitet Hartjes Retail-Marketing-Außendienst
Was hat es mit den Retail-Marketing-Außendienstmitarbeitern aus dem Hause Hartje auf sich? Für Hartje ist es wichtig, dass Fachhändlern die Digitalisierung gelingt. Darum kümmern sich die noch jungen Abteilungen Retail Marketing und E-Commerce. Beide arbeiten als kompakte „Sondereinheiten“ daran, dem Fachhandel digitale Mittel an die Hand zu geben, ihn betriebswirtschaftlich zu beraten und die Ladenausstattung zu optimieren. Die Retail Marketing ADMs Alexander Haubold, Klaus Bartholme und nun auch Björn Pudell betreuen das Endkundenportal mein-fahrradhaendler.de. Damit wollen sie Endkunden online abholen und ihnen den Weg ins Ladengeschäft zeigen. Auf der Webseite finden Endkunden zuerst vielfältige Antworten auf Fragen rund um das Thema Fahrrad. Jeder teilnehmende „MFH-Händler“ profitiert darüber hinaus laut Hartje von einer Händlersuche und einer eigenen Unterseite mit vielen Infos und Fotos. Hinzu komme die Möglichkeit, einen umfangreichen Teil des Fahrrad- und Zubehörprogramms online einzusehen und per Click-and-collect einzukaufen. Die in Zusammenarbeit mit Velocom auf die Beine gestellte Warenwirtschaft rundet das Digitalportfolio ab, mit dem sich der Hersteller und Großhandel eindeutig als Partner des Fachhandels positioniert sieht.



Das könnte Sie auch interessieren