Mutterfirma der Cycling Sports Group 18.02.2021, 13:55 Uhr

Dorel-Konzern sagt Privatisierung ab

Der kanadische Mischkonzern Dorel Industries, Mutterunternehmen der Cycling Sports Group mit Marken wie Cannondale, sagt die angestrebte Privatisierung ab und bleibt damit eine börsennotierte Aktiengesellschaft.
Dorel-Logo
(Quelle: Dorel)
Die Investoren um das New Yorker Unternehmen Cerberus Capital Management und Dorel hätten gemeinsam beschlossen, den Kauf abzusagen. Die bisher getroffene Vereinbarung sah vor, dass die Käufergruppe um Cerberus Aktien von Dorel in umfangreichem Ausmaß erwerben würde. Die Aktionäre aber wollten das nicht. 
Die Kündigung der Vereinbarung folgt auf den Austausch und die Diskussion zwischen Dorel und vielen seiner Aktionäre und die Überprüfung der eingereichten Stimmrechtsvertreter durch Dorel. „Unabhängige Aktionäre haben ihr Vertrauen in die Zukunft von Dorel und das größere Potenzial für Dorel als nichtprivatisiertes Unternehmen deutlich zum Ausdruck gebracht. Wir bedanken uns sehr für die beträchtliche Zeit und Mühe, die Cerberus diesem Projekt gewidmet hat. Ich danke unseren Mitarbeitern, die sich in dieser Zeit unerschütterlich auf Dorels Geschäft konzentriert haben. Die Steigerung des Shareholder Value bleibt unsere oberste Priorität und wir freuen uns auf weiteres Wachstum mit unseren hervorragenden Marken, der weltweiten Anerkennung der Verbraucher und den starken Kundenbeziehungen “, erklärte Martin Schwartz, President und CEO von Dorel.


Das könnte Sie auch interessieren