Sportartikelfilialist 30.04.2021, 12:26 Uhr

Decathlon eröffnet Mega-Store bei München mit Click & Collect

In Unterföhring hat Decathlon seine 88. Filiale in Deutschland mit einem leisen Startschuss per Click & Collect eröffnet. Mit 6.700 Quadratmetern ist es die größte Filiale in Bayern und der vierte Standort in und um München herum.
Die größte Filiale von Decathlon in Bayern hat eröffnet.
(Quelle: Decathlon )
Aufgrund der Corona-Beschränkungen konnte Decathlon die Eröffnung seiner Filiale in Unterföhring (Feringastraße 16) nicht wie üblich feiern und dabei seine Tore öffnen. Über den Abholservice Click & Collect  können Kunden jedoch Sportartikel zum Start versandkostenfrei von zu Hause aus über den Online-Shop in die Filiale nach Unterföhring bestellen. Click & Collect wurde laut der Deutschlandzentrale (Plochingen bei Stuttgart) schon vor Corona in den derzeit 88 Decathlon Filialen angeboten und sehr gut angenommen, durch die Pandemie habe der Service nochmals an Bedeutung gewonnen.
Seit heute bietet der französische Sporthändler -und -hersteller außerdem eine Express-Abholung für alle Kunden an. Alle gewünschten und in der Filiale verfügbaren Sportprodukte können dabei noch am gleichen Werktag abgeholt werden. Den Kunden steht ein Sortiment von über 46.000 Sportartikeln für über 100 Sportarten zur Verfügung. Das Unternehmen erwirtschaftet zwischen 80 bis 90 Prozent seiner Umsätze von weltweit über 11,4 Mrd. Euro (2020) mit seinen Eigenmarken Quechua, Kalenji, Btwin und Co. In Unterföhring liegen die regionalen Schwerpunktsortimente im Berg- und Wintersport, Radfahren sowie im Wassersport.
55 Mitarbeiter haben laut Decathlon in der neuen Filiale einen Arbeitsplatz gefunden. 800 Parkplätze stehen zur Verfügung. „Mein Team hat in den letzten Wochen alles gegeben, um auf über 6.700 Quadratmetern ein umfangreiches Sportsortiment, Testflächen zum Ausprobieren und einen Servicepoint für unsere Kundinnen und Kunden zu gestalten”, erklärt Filialleiter Henrik Wijn. „Jetzt stehen wir an der Startlinie, aber dürfen leider noch nicht loslaufen”. Aufgrund der Beschlüsse von Bund und Ländern sei noch unklar, wann die neue Filiale eröffnen darf.
Abgesehen von den bereits stattgefundenen Eröffnungen in diesem Jahr (Offenburg, Bremen-Brinkum, Rosenheim und Paderborn) sind in der zweiten Jahreshälfte weitere Filialeröffnungen in den Städten Augsburg, Jena, Rosenheim und Bayreuth geplant. Mit Unterföhring eröffnete die vierte Filiale in und um München (Elisenhof, Mona am OEZ, Schwanthaler Höhe). Die Schließung der seit Anfang 2016 bestehenden 300 Quadratmeter kleinen Connect-Filiale in den Stachus-Passagen wurde Ende 2020 vollzogen. Die Zahl der Filialen in Bayern beträgt derzeit 13 Filialen, bundesweit könne sich Deutschland-Geschäftsführer Andre Weinert 140 Standorte vorstellen, ohne dabei genaue Angaben zum Zeitplan zu machen.


Das könnte Sie auch interessieren