Coronakrise 30.03.2020, 11:59 Uhr


Hartjes Jubiläumsmesse im Juli findet nicht statt

Der Hersteller und Großhändler Hartje (Hoya) sagt seine Jubiläumsmesse im Juli ab. Grund ist die Coronapandemie. Weiterer Hartje-Messen sind ebenfalls unsicher.
Bei der Ordermesse in Hoya stehen traditionell Kompletträder im Vordergrund. Dieses Jahr fällt sie aus.
(Quelle: Hartje )
Wurde bisher mit Hochdruck an den im Juli geplanten Feierlichkeiten zum 125 jährigen Firmenjubiläum gearbeitet, zollt Hartje der aktuellen Entwicklung Tribut und sagt seine große, für die vom 11. bis 19 Juli geplante Jubiläumsmesse aufgrund der Coronapandemie ab.
„Aus gegebenem Anlass können wir es nicht verantworten, ein Jubiläum und eine Jubiläumsmesse in diesem Sommer und in dem geplante Umfang durchzuführen“, erklärt Geschäftsführer Hermann Hartje. „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, jedoch müssen wir zum Wohl unserer Kunden, Geschäftspartner und natürlich der eigenen Mitarbeiter bedacht handeln und das allgemeine Ansteckungsrisiko weitestgehend reduzieren.“
Nicht zuletzt sieht Hartje sich in der Verpflichtung, die deutschlandweiten Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus zu unterstützen und bei der Eindämmung zu helfen. Entsprechend seien auch die weiteren Hartje-Messetermine nicht sicher. Wann und in welcher Form die diesjährigen Ordermessen durchgeführt werden, hängt von der Entwicklung der kommenden Monate ab. Die Vorbereitungen dafür sind angelaufen, sodass Hartje ab August zeitnah und mit Umsicht auf die jeweilige Situation reagieren kann.
Im Laufe seiner 125-jährigen Firmengeschichte habe das Unternehmen schon viele gute Zeiten erlebt und weniger gute Zeiten überstanden, und so zeige man sich auch diesmal sehr zuversichtlich, gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern die gegenwärtige schwierige Gesamtlage zu bewältigen.



Das könnte Sie auch interessieren