Verfolgung per Smartphone 13.03.2019, 10:55 Uhr

Gestohlenes E-Rad mit GPS-Tracker führte zu Diebesbande

Über das Ortungssystem seines gestohlenen E-Bikes in Innsbruck fand dessen Besitzer nach wenigen Stunden sein Rad wieder. Die Polizei nahm die Diebesbande fest.
So fanden der Besitzer und die Polizei die Räder im Wald vor.
(Quelle: Pow Unity )
Ein beinahe filmreifes Abenteuer erlebte ein Innsbrucker als sein Pedelec gestohlen wurde. In der Nacht von Samstag, 2. März, auf Sonntag, 3. März, wurde sein 6.000 Euro teures E-Bike vom Eingangsbereich seines Privathauses entwendet. Doch der Besitzer hatte einen GPS-Diebstahlschutz der Innsbrucker Firma Pow Unity in sein E-Rad verbauen lassen. „Unser System ist für Diebe nicht sichtbar und trackt europaweit den Aufenthaltsort des Bikes“, erklärt Pow Unity Geschäftsführer Stefan Sinnegger. „Zusätzlich löst Bike Trax bei einem Diebstahl einen stillen Alarm am Smartphone des Radbesitzers aus.“ Anhand der App konnte der Mann sein Fahrrad am Sonntagmorgen im Nachbarort Thaur lokalisieren.
Der Innsbrucker fuhr mit seinem Rechtsanwalt zum angezeigten Aufenthaltsort des E-Bikes: einem zu einer Unterkunft umgebauten Bauernhof in Thaur. Dort traf er auf drei Männer aus Osteuropa, die forsch fragten, was die beiden denn wollten. Der Besitzer verlangte das gestohlene Fahrrad zurück, kündigte die Polizei an und meinte, sofort eine gewisse Panik in den Augen der Männer zu sehen. Allerdings hätten die sich dann nichtsahnend gestellt und jegliche weitere Kommunikation verweigert. Kurze Zeit später alarmierte das Handy den Besitzer erneut, weil das E-Bike wieder bewegt wurde. Es folgte ein regelrechtes Hase-und-Igel-Spiel, als die Diebe mehrfach das Rad abtransportierten und der Besitzer immer wieder in der Nähe danach suchte. Anscheinend entkamen sie mehrfach knapp der Entdeckung, möglicherweise ahnten die Diebe, dass der Besitzer das Rad orten konnte.
Der Besitzer folgte gemeinsam mit einem Helfer der Spur per Smartphone in ein wenig befahrenes Waldgebiet und stand mit der Polizei in Kontakt. Ganz in der Nähe des getrackten Aufenthaltsortes kam ihnen ein auffälliges Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen entgegen, darin saßen wieder die drei Osteuropäer. Kurz darauf fanden der Besitzer und ein Hundeführer der Polizei im Wald abseits des Weges versteckt das gestohlene E-Bike und zu ihrem Erstaunen noch zwei weitere Bikes. Die Polizei aus dem benachbarten Hall stellte die Räder sicher und nahm die Täter fest. Nur ein Laufrad fehlte. Dieses fand der Besitzer des Pedelecs am nächsten Tag bei seiner Suche auf eigene Faust im Wald nebst einem weiteren Fahrrad.


Das könnte Sie auch interessieren