Mit neuem Außendienst 01.04.2020, 13:11 Uhr

Vaude plant eigenen Vertrieb in der Schweiz

Vaude (Tettnang) vertreibt seine Produkte in der Schweiz künftig selber. Dazu wird das Geschäftsverhältnis mit den Schweizer Ablegern der bisherigen langjährigen Vertriebspartner Völkl und Uvex zur Jahresmitte beendet.
Jan Lorch
(Quelle: Vaude )
Ab 1. Juli erfolgt der Vertrieb der Produkte in den drei Geschäftsbereichen (Mountain Sports, Bike Sports & Packs ‘n Bags) zentral vom Hauptsitz des Outdoor-Ausrüster in Tettnang und wird durch ein eigenes Außendienst-Team in der Schweiz unterstützt, das Vaude noch vorstellen will.
Vaude wird ab dem 1. Juli 2020 sowohl im Outdoor- als auch im Bikebereich unter Schweizer Firmierung (Vaude CH) den Vertrieb selbst mit einem eigenen Schweizer Aussendienst-Team durchführen. Der Kundendienst für die Schweizer Fachhändler wird neu in Tettnang etabliert. Der bisherige Showroom im Fashion Center Haus 9 in Zürich bleibt erhalten, ebenso der in der Schweiz beheimatete Reparaturservice. Die Lieferungen erfolgen wie bisher direkt von der zentralen Logistik am Firmensitz in Deutschland. Dort sind auch alle anderen kaufmännischen Prozesse wie bisher verankert. Bis zum 30. Juni werden die Dienstleistungen der Völkl (Schweiz) AG sowie der Uvex (Schweiz) AG wie gewohnt aufrecht erhalten.
Wie Vaudes Vertriebsleiter Jan Lorch betont, ist die Entscheidung, nach 15 Jahren getrennte Wege zu gehen, beiden Partnern nicht leicht gefallen. „Sie resultiert einzig und alleine aus gemeinsamen strategischen, marken- und vertriebspolitischen Erwägungen. Wir möchten an dieser Stelle ausdrücklich die langjährige, vertrauensvolle und überaus erfolgreiche Zusammenarbeit würdigen. Ein besonderer Dank gilt dabei der Unternehmerfamilie Furrer und ihren Mitarbeitern. Sie haben sich stets als verlässliche und engagierte Partner präsentiert. Es freut uns, dass wir auch nach dieser gemeinsamen Zeit in freundschaftlicher Verbindung bleiben dürfen.“


Das könnte Sie auch interessieren