Cockpit-Elektronik für OEM-Kunden 09.05.2019, 08:59 Uhr

Sigma richtet neuen Geschäftsbereich E-Mobilität ein

Sigma Sport (Neustadt an der Weinstraße) hat den Geschäftsbereich „E-Mobility“ neu geschaffen und beliefert damit erstmals OEM-Kunden. Einige Industriepartner nutzen die neuen Produkte bereits.
Das Display und die Fernbedienung werden mit dem Pedelec-Antrieb verbunden.
(Quelle: Sigma Sport )
Verantwortlich für den Geschäftsbereich ist Mike Dietz, der seit März dieses Jahres als Sales Director E-Mobility agiert. „Natürlich ist es auch Sigma Sport in der Vergangenheit nicht verborgen geblieben, dass Themen wie E-Bike und Micromobility immer mehr an Relevanz gewinnen. Denn auch abseits der Fahrradbranche wird aufgrund politischer Debatten über CO2-Grenzwerte, innerstädtische Verdichtung und steigendem Umweltbewusstsein das Thema E-Mobility immer stärker in den Vordergrund gerückt. Daher haben wir verstärkt an einer holistischen Lösung gearbeitet, die E-Bike-Herstellern sowie letztlich dem Endkunden einen Mehrwert bietet. Und das haben wir im ersten Schritt mit der ,Eox‘-Serie geschafft“, erklärt Mike Dietz. 
Kooperationspartner wie BMZ und Sachs Micromobility setzen bereits auf Sigmas „Eox“-Serie. Sie besteht aus einem Radcomputer, einem Bedienelement für den Antrieb, das auch mit Herzfrequenzsensoren und Sigmas „Rox“-Computern verbunden werden kann, und einer App. Elektroräder können ab Frühjahr 2020 mit den Komponenten ausgestattet werden. Sigma kündigt weitere Kooperationen mit namenhaften Anbietern von Elektroradantrieben an.



Das könnte Sie auch interessieren