Neue Produkte 07.05.2020, 17:00 Uhr

Shimano: großer Akku, neue Teile, bessere Anfängergruppen

Shimano stellt größere Akkus für mehr Reichweite vor, neue E-Kettenblätter und ein neues Display für den „Steps“-Antrieb; außerdem viele neue Teile für Sport-Schaltgruppen und eine neue „Alivio“ und „Tourney“.
Das Display „SC-E5000“ vereint die Systemanzeige und die Steuerungstasten.
(Quelle: Shimano )
Shimano bringt drei neue E-Bike-Akkus zur Erweiterung des „Steps“-Antriebs auf den Markt, darunter interne und externe Versionen des mit 630 Wh bis dato größten Shimano-Akkus. Das Modell „BT-E8036“ ist damit künftig Shimanos größter integrierter E-Bike-Akku. Der integrierte Akku „BT-E8035-L“ hat dieselben Abmessungen wie der „BT-E8036“, aber eine reduzierte Kapazität von 504 Wh bei entsprechend kürzerer Ladezeit von vier Stunden. Laut Shimano lädt er sich binnen 2,5 Stunden zu 80 Prozent auf.
Zusätzlich zu den beiden neuen integrierten Modellen kommt mit dem „BT-E8016“ der bis dato größten externen Shimano-Akku auf den Markt. Zugleich gibt es für diesen Akku eine neue Halterung („BM-E8016“). Shimano verspricht für die Akkus eine extrem lange Lebensdauer. Selbst nach 1.000 Ladezyklen, die bei durchschnittlich einer Vollladung pro Woche frühestens nach 19 Jahren erreicht wären, sollen die Akkus noch 60 Prozent ihrer Ausgangskapazität aufweisen. Mit diesen Ergänzungen stehen E-Bikern jetzt zehn verschiedene Akku-Modelle innerhalb des „Steps“ Line-ups zur Verfügung – wahlweise Gepäckträger-, Unterrohr- oder integrierte Typen mit 418, 504 oder 630 Wh Kapazität.
Neuheiten für den Antriebsstrang
Für die spezifischen E-Bike-Kurbelsets stellt Shimano künftig neue Zwölffach-Kettenblätter zur Verfügung, die für den Einsatz mit 157 mm Einbaubreite (O.L.D.) der Hinterradnabe vorgesehen sind und wahlweise mit 34 oder mit 36 Zähnen erhältlich sind. Die „SM-CRE80-12-SB“ genannten Kettenblätter sind selbstverständlich mit profilierten Zähnen ausgestattet, die die sichere Führung der Kette gewährleisten sollen.
Neues Systemdisplay
Eine Neuheit aus der „Steps“-Familie stellt vor allem für den urbanen Bereich das neue integrierte Display „SC-E5000“ dar. Es vereint die Systemanzeige und die Steuerungstasten für das E-Bike-System in einem Gerät. Neben dem laut Shimano auch in heller Umgebung hervorragend ablesbaren Display beherbergt das Gehäuse die Schalter für den Wechsel der Unterstützungsstufen sowie weitere Schaltflächen zur Steuerung der Lichtfunktion oder zum Manövrieren durch die Menüs. Das Display ist mit allen aktuellen „Steps“-Systemen kompatibel, sodass es auch diejenigen, die bereits ein E-Bike besitzen, nachrüsten können. Alle diese Produkte sind voraussichtlich ab Sommer 2020 im Markt erhältlich.
Neue Kurbeln, Laufräder und Bremssättel
Um für Freilaufnaben mit 157 Millimetern Einbaubreite (O.L.D.) die ideale Kettenlinie zu ermöglichen, nimmt Shimano eine neue Kurbelgarnitur ins Programm auf. Die „XTR FC-M9130-1“ Zwölffach-Kurbel ermöglicht eine Kettenlinie von 56,5 Millimetern, was den Einsatz breiterer Reifen erlaubt. Der Q-Faktor liegt bei 171 Millimetern.
Außerdem steht künftig ein neuer Alumi­nium-Laufradsatz („WH-MT601“) auf „Deore“-Niveau in 29 Zoll und 27,5 Zoll sowie für 100/142 mm oder 110/148 mm Einbau­breite zur Verfügung. Zudem bringt Shimano zwei neue Hinterradnaben auf Einsteiger-Niveau mit Stahlfreilauf auf den Markt.
Neu im Sortiment sind darüber hinaus drei neue Flat Mount-Zweikolben-Bremssättel der Gruppen „XTR“, „Deore XT“ und „SLX“ für das Hinterrad, die für den Cross-Country-Einsatz vorgesehen sind. Damit reagiert Shimano auf neue Trends im Rahmendesign und bietet Herstellern auch für diesen Montagesockel nun drei hochwertige Optionen an, die hinsichtlich der Bremsleistung indes nicht hinter den jeweiligen Post Mount Varianten zurückstehen sollen.
Neue „Alivio“ und „Tourney“ Einsteigergruppen
Die neue „Alivio M3100“ Serie ist nach wie vor in einer 2x9-fach und einer 3x9-fach-Variante erhältlich, aber die neuen Schalthebel, Schaltwerke und Umwerfer werden mit aktuellen Technologien aufgewertet. Die neuen „Tourney“-Komponenten decken das 3x7-fach- und das 3x6-fach-Segment ab und erhalten neue Schaltgriffe, neue Freilaufzahnkränze mit höherer Korrosionsbeständigkeit und neue Schaltwerke mit sportlicherer Optik, SIS Index-Schaltfunktion und solider Schalt-Performance die ein breites Übersetzungssspektrum von 12-28/32 bis 14-28/34 Zähnen abdecken.



Das könnte Sie auch interessieren