Pexco-Konzernmutter 16.02.2021, 12:24 Uhr

Pierer Mobility auf Rekordkurs

Der österreichische Zweiradbauer Pierer Mobility hat sein zehntes Rekordjahr in Folge abgeliefert. Die deutsche Elektroradtochter Pexco (Schweinfurt) trägt mit deutlichem Wachstum immer stärker dazu bei.
Pierer Mobility-Geschäftsführer Stefan Pierer (links) mit den Pexco-Geschäftsführern Susanne und Felix Puello
(Quelle: Pexco)
Im Gesamtkonzern erwirtschaftete der Motorrad- und Fahrradhersteller einen Umsatz von 1,53 Milliarden Euro, zehn Millionen mehr als 2019. Die Elektroradsparte trug dazu 112,5 Millionen Euro bei. Der Gewinn vor Steuern sank um 19 Prozent auf 107 Millionen Euro (Vorjahr: 132 Mio.). Die Zahl der Mitarbeiter wuchs um 218 Angestellte auf 4.586, davon werden 3.822 Mitarbeiter in Österreich beschäftigt.
Die E-Bike-Sparte mit Husqvarna und R Raymon wuchs mit dem Verkauf von 56.064 E-Bikes (2019: 41.993) an den Fachhandel um mehr als 33 Prozent. Mit der spanischen Marke Gasgas wird das Produktportfolio um ein sportives Sortiment in der Kategorie High-End E-Mountain Bike ergänzt.
Im stark wachsenden E-Bike Bereich will das Unternehmen bis 2025 jährlich 500 Millionen Euro umsetzen. 2021 soll der Vertrieb von E-Bikes außerhalb des D-A-CH-Raums in Europa weiter ausgebaut werden, ab 2022 auch in Nordamerika. Neben dem Fahrradfachhandel werden auch Motorradhändler die E-Bikes vertreiben.


Das könnte Sie auch interessieren