Restliche 49 % gekauft 19.10.2012, 16:07 Uhr

Mifa übernimmt Grace endgültig

Die Grace GmbH & Co. KG aus Berlin ist ab sofort durch Ausübung einer Kaufoption eine 100 %ige Tochter der Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG aus Sangerhausen. 
Die Mifa hielt bereits 51 % am E-Bike-Hersteller und übte eine Kaufoption über 49 % für die restlichen Anteile aus. Das war bereits im März 2012 vertraglich vereinbart worden. Die beiden bisherigen Grace-Geschäftsführer Michael Hecken und Karl-Heinz Nicolai arbeiten wie seit der Übernahme weiter als Leiter der Bereiche Marketing/Strategie sowie technische Entwicklung.
Mifa-Vorstand Peter Wicht äußerte sich zufrieden: „Mifa und Grace – das ist schon heute eine Erfolgsgeschichte, ganz besonders die Kooperation beim ‚Smart E-Bike‘ hat das bewiesen. Wir haben dafür gemeinsam eine Produktionsanlage entwickelt, die automotiven Standards genügt und in der Fahrradbranche einzigartig ist. Dieses System sichert eine dauerhaft herausragende Produktqualität, weshalb wir es bald auch für andere Räder nutzen werden – etwa für die Marken Grace und Steppenwolf. Das wird vor allem mittelfristig zu positiven Effekten bei Umsatz und Ertrag führen, weil die Nachfrage nach unseren Qualitätsprodukten steigt.“
Das bayerische Traditionsunternehmen Steppenwolf wurde bereits im August von der Mifa nach einem Insolvenzantrag gekauft. (SAZbike v. 29.8.12).

Das könnte Sie auch interessieren