Radschutzhüllen und Schaltzüge 22.08.2018, 14:10 Uhr

Messingschlager vertreibt zwei neue Marken

Mit Velosock und Capgo sichert sich der Großhändler und Taiwanspezialist Messingschlager (Baunach) zwei Marken für ganz unterschiedliche Anwendungen.
Messingschlager vertreibt jetzt Radschutzhüllen von Velosock.
Mit der lettischen Firma Velosock, ein Hersteller für Radschutzhüllen, konnte Messingschlager noch während der diesjährigen Eurobike die Vertriebspartnerschaft beschließen. Die mit zahlreichen Produkt- und Designawards versehenen Fabrikate des Herstellers von Schutzhüllen für Fahrräder erhielt u.a. eine Erwähnung beim German Design Award. Einen ganz anderen Nutzungshintergrund bietet die deutsche Firma Capgo, die sich auf Schalt- und Bremszugsysteme spezialisiert haben.
„Da konnten wir uns zwei sehr starke und attraktive Marken sichern. Sowohl Velosock als auch Capgo überzeugen mit Produkten, die gerade am Markt besonders nachgefragt sind. Viele der weltbesten Triathleten nutzen die praktische Velosock, um ihre Highend-Wettkampfräder zu schützen. Capgo ist neben der überzeugenden Qualität deshalb so interessant, da für OEMs und auch größere Werkstätten bereits vorgefertigte individuelle Ablängungen von Hüllen und Zügen in kürzester Zeit geliefert werden können“, so Dennis Schömburg, Mitglied der Geschäftsleitung von Messingschlager. „Mit Capgo können wir sehr kurzfristig auf nahezu alle OEM-Wünsche im Bereich Züge und Außenhüllen reagieren, da die Endkonfektionierung und teilweise auch die Produktion in Deutschland stattfindet", ergänzt Benno Messingschlager, der Inhaber von Messingschlager.



Das könnte Sie auch interessieren