Weniger Plastikmüll 26.06.2020, 15:47 Uhr

Büchel stellt Verpackungen auf Kartonagen um

Der Teilehersteller Büchel (Fulda) ersetzt seine Plastikverpackungen zunehmend durch Kartons. Ziel ist die vollständige Wiederverwertbarkeit aller Verpackungen.
Deborah Foht aus der Büchel-Einkaufsabteilung ist mit der Disposition der neuen Verpackungen und der Produkte betraut.
(Quelle: Büchel)
„Allmählich reift bei Konsumenten und Herstellern die Einsicht, dass die Welt Alternativen zu Kunststoffverpackungen braucht. Bei uns hat die Umstellung von so genannten Blisterverpackungen auf Kartonage im vergangenen Jahr begonnen und mittlerweile werden über 50 Tonnen Plastik eingespart,“ erläutert Erhard Büchel, Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens. Mittlerweile ist bereits ein Großteil der Produktverpackungen umgestellt. Was vorerst durch kundenspezifische Anfragen in Gang gesetzt wurde, wird sukzessive für alle Produkte, also auch für die eigenen Büchel-Produkte, umgesetzt. „Unser Ziel ist, dass nahezu 100 Prozent der Verpackung recycelbar ist, auch die Verpackung der Sättel ist bereits auf Kartonage umgestellt.“ Auf die Frage nach Mehrkosten schüttelt Büchel den Kopf: „Die Kosten konnten wir bisher auffangen.

Das könnte Sie auch interessieren