Accell-Tochtermarke 22.08.2019, 15:16 Uhr

Babboe ruft Lastenrad „City“ zurück

Der niederländische Lastenradhersteller Babboe, eine Tochtermarke des Accell-Konzerns, ruft das Lastenrad „City“ zurück, weil einzelne Bauteile Haarrisse aufweisen können.
Babboe ruft das „City“ zurück.
(Quelle: Babboe )
Der Hersteller Babboe hat einen Sicherheitshinweis inklusive eines Austauschprogramms für einige Rahmenteile des zweirädrigen Lastenfahrrads „City“, die zwischen 2010 und 2012 hergestellt wurden, initiiert. Wie das Unternehmen mitteilt, weisen diese Teile einen Herstellungsfehler auf. Zudem kann bei den Vorrahmenteilen, die zwischen 2017 und Juni 2018 hergestellt wurden, in einigen Fällen ein Schweißfehler vorliegen.
So kann es nach Unternehmensangaben bei intensiver Nutzung dazu kommen, dass Haarrisse im Rahmen entstehen und der Rahmen sich dadurch verbiegt. Dadurch besteht ein Sicherheitsrisiko für Nutzer des Lastenrades.
Die betroffenen Rahmennummern beginnen mit: GB10, GB11, GB12, GB16K, GB16L, GB17,GB18, U17, U18, WSP3 und WSP4. Besitzer von Babboe „City“-Lastenrädern sollten umgehend die Rahmennummer ihres Rads überprüfen. Diese befindet sich auf der linken Seite der Tretachse. Neuere Modelle haben außerdem einen Aufkleber mit der Rahmennummer auf der Sattelstütze. Lastenräder mit den genannten Rahmennummer dürfen nicht mehr genutzt werden. Besitzer eines betroffenen Modells sollten dann Kontakt mit dem jeweiligen Händler aufnehmen. Babboe ersetzt die oben genannten Rahmenteile kostenlos.



Das könnte Sie auch interessieren