20 Fachgeschäfte neu dabei 06.10.2021, 15:48 Uhr

VSF verzeichnet 2021 stärksten Mitgliederzuwachs seit seinem Bestehen

Der Verbund Service und Fahrrad e.V. hat im laufenden Jahr 20 Fachgeschäfte als Mitglieder gewonnen, darüber hinaus drei namhafte Hersteller sowie zwei Non-Profit-Organisationen. Auch das dritte Quartal hat positiv zu dieser Entwicklung beigetragen.
(Quelle: Shutterstock 1853193046)
Der VSF erfreut sich aktuell eines nie zuvor erreichten Mitgliederzuwachses. Dazu beigetragen haben Neumitglieder aus dem deutschen wie auch angrenzend europäischen Ausland – darunter mit deutlicher Mehrheit Betriebe des Fahrradfachhandels, aber auch bekannte Hersteller wie Simplon, Brompton und zuletzt Technibike (Hoheacht) sowie drei gemeinnützige Organisationen. Der Zuwachs im dritten Quartal 2021 trägt diesem positiven Trend Rechnung und erweitert das Netzwerk des Fachhandelsverbandes: Sieben Fahrradhändler, eine Non-Profit-Organisation sowie der Hersteller Technibike (Hoheacht) wurden seit Juni 2021 im Verband willkommen geheißen.
Neue Fachhandelsbetriebe im VSF:  
  • Lohmeier GmbH & Co. KG aus Preußisch Oldendorf  
  • Karacho Bikes GmbH aus Freudenstadt 
  • Fahrrad Grund GmbH aus Crailsheim 
  • Radrezept GmbH aus Wangen im Allgäu 
  • Idobike aus Eppstein, Taunus 
  • Sormitz-Tandem aus Wurzbach 
  • Mobivelo.de - die mobile Fahrradwerkstatt 
Für Fachhändler wirkt häufig das VSF-Werkstattkonzept „All-ride“ als starkes Zugpferd für eine Mitgliedschaft. Burkhard Lohmeier, Geschäftsführer der Lohmeier GmbH & Co. KG aus Preußisch Oldendorf, bestätigt dies: „Zentral für mich war zunächst das ‚All-ride‘-Konzept. Wir bauen hier auf die besondere Expertise des VSF und wollen mittels einer Zertifizierung als Werkstatt und Gesamtbetrieb erfolgreicher werden. Was der VSF darüber hinaus noch alles bietet, haben wir erst im Nachgang erfahren und sind begeistert.“  
Seit Juni 2021 ebenfalls neu an Bord des VSF ist der Hersteller Technibike. Vertriebsseitig richtet das Unternehmen ein klares Bekenntnis an den Fachhandel als starkem Partner. Der Beitritt in den VSF ist für Döran Bär, Leiter Vertrieb und Marketing bei Technibike, ein wertebasierter, logischer Schritt: „Unsere neue Premium-E-Bike-Marke Hoheacht setzt auf den stationären Fahrradfachhandel und zukunftsfähige Produkte Made in Germany. Wir kennen den VSF über viele Jahre als Partner des Handels und schätzen die Lobby- und Branchenarbeit in hohem Maße. Mit der Mitgliedschaft möchten wir im Sinne einer langfristigen Partnerschaft die konstruktive Zusammenarbeit mit den Fahrradfachhändlern weiter verbessern und die Arbeitsfelder des Vereins unterstützen“.
Darüber hinaus wurde die In Betrieb Gesellschaft für Teilhabe und Integration aus Nieder-Olm – bestehend aus einem inklusiven Team fahrradbegeisterter Personen mit und ohne Behinderung – Mitglied im VSF. Fachspezifisches Know-how zur Werkstattoptimierung war bei der Gründung des Radwerk gefragt, einer Fahrradwerkstatt mit -waschanlage. Michael Dönges, Fachbereichsleiter Handwerk, beschreibt seine Beweggründe: „Dank der Unterstützung des VSF konnten wir in kurzer Zeit unsere Werkstatt aufbauen und bereits erste Kunden und Kundinnen bedienen. Durch die Vernetzungsmöglichkeiten im VSF mit anderen Mitgliedern war es uns möglich, in kurzer Zeit viele für uns wichtige Fragen zu klären.“


Das könnte Sie auch interessieren