Mit Verkehrsminister Hermann 26.08.2019, 16:10 Uhr

Fahrradindustrie gründet Förderkreis mit Baden-Württembergs Politikern

Am ersten Tag der Eurobike gründet sich am VSF-Stand der Förderkreis der Fahrradwirtschaft zur Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK).
Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann
(Quelle: Sebastian Berger )
Die Gründung findet statt am Stand des Fachhandelsverbands Verbund Service und Fahrrad (VSF). Die Arbeitsgemeinschaft ist ein Zusammenschluss von über 75 Kommunen, die sich zum Ziel gesetzt haben, den Radverkehr im Land systematisch zu fördern und eine neue Radkultur zu etablieren. Hier wird Baden-Württembergs Verkehrsminister Hermann für die Landesregierung ein Grußwort sprechen. Mitglieder im Förderkreis sind Unternehmen der Fahrradwirtschaft in Baden-Württemberg wie Bosch Ebike Systems, Paul Lange & Co. oder Jobrad, sowie die nationalen Wirtschaftsverbände VSF und Zweirad-Industrie-Verband (ZIV). Ziel des Förderkreises ist es unter anderem, den Dialog zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu fördern und Einblicke in die jeweiligen Strukturen zu gewähren. So sollen Politik und Verwaltung die Rahmenbedingungen der Fahrradwirtschaft besser verstehen und die Wirtschaft die Denkmuster von Politik und Verwaltung. Durch die Kooperation verspricht sich der VSF neue Möglichkeiten für einen intensiven Dialog und Zusammenarbeit. Dass der Gründungsakt auf der Eurobike am VSF-Stand stattfindet, ist natürlich kein Zufall: „Brücken bauen und Partner zusammenführen ist ein Kernanliegen unseres Branchenverbands“, sagt Albert Herresthal, Geschäftsführer des VSF e.V. „Gerade bei der Radverkehrsförderung haben Wirtschaft und Politik ähnliche Ziele, sprechen aber oft eine unterschiedliche Sprache. Der Förderkreis soll dies überwinden. Daher sind wir mit unserer VSF-Lounge sehr gerne Gastgeber für die Gründung des Förderkreises der AGFK und bringen uns hier auch inhaltlich ein“. Der Gründungsakt findet am Mittwoch, 4. September um 10:30 Uhr statt.


Das könnte Sie auch interessieren