Umweltschutz 17.02.2020, 08:37 Uhr

Antje von Dewitz erhielt internationalen Preis in London

Mit dem Vanity Fair Changing Your Mind Award 2020 erhielt die Vaude-Geschäftsführerin Antje von Dewitz am 6. Februar eine internationale Auszeichnung für die Verbreitung von Umweltbewusstsein.
Antje von Dewitz bei Preisverleihung in London
(Quelle: clementlauchardphotography )
An der feierlichen Preisverleihung des britischen Kultur- und Politikmagazins Vanity Fair im Kimpton Fitzroy Hotel in London nahmen rund 150 Gäste aus der Reise- und Tourismusbranche und der Medienwelt teil. Die Changing Your Mind Awards werden jährlich an fünf Persönlichkeiten aus aller Welt verliehen, die den Mut haben neue Wege einzuschlagen und damit positive Veränderungen bewirken. Antje von Dewitz erhielt den Preis für ihr Engagement, nachhaltig zu wirtschaften und über Vaude hinaus zu einem veränderten Bewusstsein in der Gesellschaft beizutragen.
„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, die deutlich macht, dass der Schutz unseres Planeten auf globaler Ebene an Bedeutung gewinnt. Wir erleben, dass immer mehr Leute weltweit so leben und konsumieren möchten, dass Mensch und Natur keinen Schaden nehmen. Als Unternehmerin möchte ich meine Möglichkeiten dafür nutzen, Lösungen für globale Herausforderungen wie Klimawandel oder Mikroplastik zu finden und dabei auch zeigen, dass wir Dinge verändern können. Unser Engagement ist mit viel Aufwand verbunden, doch mittlerweile ist es zum Innovationstreiber geworden, was uns als Unternehmen enorm voranbringt“, so Antje von Dewitz.
Die Jury hob nach Angaben von Vaude hervor, dass das Unternehmen Konsumenten dazu anrege, sich damit zu auseinanderzusetzen, ob Produkte fair und umweltfreundlich hergestellt werden und sich beim Kauf daran zu orientieren. Des Weiteren habe es viel Lob dafür gegeben, dass Vaude mit Green Shape ein Nachhaltigkeitslabel ins Leben gerufen und zudem zur Einführung des branchenübergreifenden Textilsiegels Grüner Knopf beigetragen habe. Auch Konzepte, mit denen Vaude das Leben der Produkte verlängert oder zur Kreislaufwirtschaft beiträgt, erhielten große Anerkennung. Dazu zählt die Kooperation mit der Reparatur-Plattform Ifixit, der firmeneigene Second Use Shop auf Ebay oder auch die hauseigene Upcyling-Werkstatt. Applaus erhielt Antje von Dewitz dafür, dass ihr Unternehmen seit 2012 klimaneutral ist und dieses Ziel nun auf die weltweite Produktion ausweiten möchte. Geehrt wurden außerdem vier weitere Preisträger für Umwelt- und nachhaltige Tourismusprojekte in Bolivien, Myanmar, Dänemark und Indien.


Das könnte Sie auch interessieren