Digitalisierung 08.04.2021, 09:21 Uhr

Apple integriert Van Moof-Pedelecs in Ortungs-App

Zu den ersten Produkten, die durch die Ortungs-App „Wo ist?" auf Apple-Geräten geortet werden können, gehören E-Bikes von Van Moof sowie Kopfhörer und Ortungschips.
Drittanbieter können jetzt auch auf „Wo ist?" zugreifen.
(Quelle: Pixabay)
Die App „Wo ist?“ dient der Lokalisierung von verlorengegangenen oder verlegten Gegenstände. Zuvor war dies ausschließlich für Apple-Geräte wie Kopfhörer, Laptops, Tablets, Smartphones und Uhren möglich. Geht beispielsweise ein Tablet verloren, kann die Position auf einer Karte nachverfolgt, das Gerät aus der Ferne gesperrt oder eine Nachricht für Finder angezeigt werden.
Durch die Öffnung der Ortungs-App für Drittanbieter geht das nun auch für Gegenstände, die nicht von Apple stammen. Die ersten drei Produkte, für die das möglich ist, sind die neuesten „S3“ und „X3“ E-Bikes von Van Moof, In-Ear-Kopfhörer von Belkin und der Chipolo One Spot Artikelfinder (Bluetooth-Ortungs-Chip). 
Van Moof passte seine E-Bikes speziell dafür an. Nur die neuesten Versionen des E-City-Bikes Van Moof „S3“ beziehungsweise „X3“ unterstützen Apples Suchfunktion. Besitzer eines bestehenden „S3“ / „X3“ müssen sich weiterhin auf die Hersteller-eigene App verlassen. Abgesehen von der Ortungsfunktion gibt es keine technischen Unterschiede zwischen der neuen und der alten Version der E-Bikes.
Gegenüber bestehenden Lösungen hat „Wo ist?“ einen entscheidenden Vorteil: Es wird bereits über das Betriebssystem bereitgestellt und hängt nicht von Drittanbieter-Apps ab. Diese müssen zunächst auf möglichst vielen Smartphones installiert sein und steten Zugriff auf den Standort benötigen, um verloren gemeldete Gegenstände orten zu können. Da die Apple-Geräte weit verbreitet sind, verfügt die eigene Ortungs-App über ein dichtes Netzwerk von Findern. Mit „Wo ist?" kann außerdem ein hohes Maß an Datensicherheit gewährleistet werden, denn weder Apple noch die Drittanbieter wissen, wo sich gesuchte Gegenstände befinden. Dies ist nur dem Nutzer bekannt.



Das könnte Sie auch interessieren