Spektakuläres Comeback 08.05.2017, 09:37 Uhr

Übernimmt Familie Puello die Mifa?

Offenbar befinden sich Mitglieder der bayerischen Unternehmerfamilie in Gesprächen mit dem insolventen Fahrradhersteller aus Sachsen-Anhalt.
Fertigung bei der Mifa
(Quelle: Mifa )
Stellenabbau und Werksverkauf: Die Schlagzeilen rund um die Mifa waren in den letzten Wochen weniger geworden. Das ändert sich jetzt, denn es sind Details über einen möglichen Investor bekannt geworden. Dabei handelt es sich um die in der Fahrradbranche hinlänglich bekannte Familie Puello, zu der auch Susanne und Felix Puello gehören.
 
Susanne Puello, Urenkelin des Winora-Gründers, führte jahrelang als Geschäftsführerin das Unternehmen, das zum Accell-Konzern gehört. Erst vor wenigen Wochen trat sie aufgrund unüberbrückbarer Differenzen mit Accell vollkommen überraschend zurück. Auch ihr Mann Felix Puello, der zusammen mit Susanne die Winora-Marke Haibike gründete und zum Erfolg führte, ist ein Branchenkenner.
 
Bislang ist noch keine endgültige Entscheidung über die Mifa-Zukunft gefallen. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, soll auch die Deutsche Post als Interessent aufgetreten sein.


Das könnte Sie auch interessieren