Gemeinsames „Bike&Co Bike Center” 03.08.2018, 11:36 Uhr

Bico und Dealer Center Digital schließen Kooperation

Die Dealer Center Digital GmbH und der Verband Bico gehen eine Kooperation ein und entwickeln das an die Bico angepasste digitale Terminal „Bike&Co Bike Center“.
Das „Bike&Co Bike Center” wurde speziell an die Bedürfnisse der Bico angepasst. 
(Quelle: Dealer Center Digital)
Bike&Co und Dealer Center Digital wollen den Trend der Digitalisierung gemeinsam weiter vorantreiben: Ab sofort kooperieren der Verband und die GmbH miteinander, um das „Bike&Co Bike Center“ den in der Bico vertretenen Händlern zur Verfügung zu stellen. Das Verkaufsterminal basiert auf dem Erfolgsmodell „Bike Center“ von Dealer Center Digital, wurde jedoch speziell an die Bedürfnisse von Bike&Co angepasst. Ziel sei eine praxisgerechte Digitalisierung der nach eigenen Angaben über 700 Mitglieder des Verbandes Bico.

„Wir arbeiten massiv an vielen unterschiedlichen Themen zur Digitalisierung des Fachhandels. Einer unserer Fokuspunkte ist die digitale Unterstützung unserer Mitglieder direkt am Point-Of-Sale“, erklärt Georg Wagner, Leiter für Marketing und E-Service der Bico Zweirad Marketing GmbH. „Mit dem neuen Bike Center und dessen offenem Ansatz ergeben sich für die Bike&Co neue Perspektiven. Was uns als Verband interessiert, ist die Nutzung der digitalen Möglichkeiten, um eigene Inhalte sowie Anwendungen zu entwickeln, mit denen wir unsere Mitglieder in Beratung, Service und Verkauf noch besser unterstützen können.“

Alex Thusbass, Geschäftsführer von Dealer Center Digital, schließt sich den positiven Worten an: „Wir freuen uns, mit der Bike&Co eine Kooperation in dieser Form einzugehen. Genau dafür haben wir das Bike Center als offene und unabhängige Plattform angelegt: Partner können das ‚Bike Center‘ für ihre Zwecke nutzen, ohne selbst die kostenintensive Entwicklung und ressourcenbindende Wartung eines solchen Systems tragen zu müssen. Das übernehmen wir. Wenn alle eine Plattform nutzen, dann wird es billiger für jeden einzelnen Teilnehmer.“ Thusbass betont weiter, dass die Händler von gut aufbereiteten Inhalten profitierten, sowie ihre Kunden besser beraten und damit beeindrucken könnten.

Für Fachhändler, die Mitglied der Bico sind, kostet der Aufbau des Mietgerätes einmal 499 Euro, was jedoch mit den Marketingpunkten des Verbandes verrechnet werden könne. Der monatliche Preis betrage 69 Euro. Dies umfasse neben dem Terminal selbst auch zukünftige Updates und Service für Hard- und Software.

Die Plattform wurde auf der Bico-Veranstaltung „First View“ vom 22. bis 24. Juli in Köln vorgestellt. Eine weitere Präsentation des „Bike&Co Bike Center“ erfolgt auf der Ordermesse des Verbandes am 1. und 2. September in Mainhausen.



Das könnte Sie auch interessieren