Mit 1.000 Teilnehmern 07.09.2020, 09:00 Uhr

Positive Resonanz für erste Micromobility Expo Digital

Die Premiere der Micromobility Expo Digital überzeugte Teilnehmer und Experten. Auch in Zukunft soll es daher ein digitales Format geben.
(Quelle: Deutsche Messe )
Die erste Online-Veranstaltung der Micromobility Expo, Messe für Mikromobile, Mobilitätsinfrastruktur und Dienstleistungen, brachte am 27. und 28. August 1.000 Teilnehmer mit mehr als 40 internationalen Experten aus Industrie, Politik und Verwaltung im Internet zusammen. Allein 500 Teilnehmer haben sich die Eröffnungsveranstaltung angeschaut. Zudem nahmen 150 Personen am Speed-Dating teil. Die Diskussionsrunden, Ausstellungs- und Networking-Angebote gaben dem Dialog für eine nachhaltige Verkehrswende in den Städten neuen Schub. Das Online-Event wurde anstelle der Micromobility Expo ausgerichtet, die wegen der Entwicklungen rund um Covid-19 abgesagt werden musste.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele hochqualifizierte Sprecher und Teilnehmer unserem digitalen Alternativkonzept gefolgt sind und sich sehr aktiv auf der Online-Plattform ausgetauscht haben“, sagte Simona Erdmann, Entwicklerin und Projektleiterin Micromobility Expo. §Wir werden daher zum klassischen Messeformat der Micromobility Expo künftig auch eine digitale Plattform anbieten.“

In den Talk-Runden setzen sich die Experten insbesondere mit den Themen Mobilität der Zukunft, Logistik in den Städten sowie Stadt- und Raumentwicklung auseinander. Ebenso standen Maßnahmen, die die Sicherheit im Straßen- und Verkehrsraum erhöhen und Lösungen, die das Miteinander von Mikromobilen mit anderen Verkehrsmitteln harmonisieren, auf der Agenda. Auch die gesellschaftlichen Herausforderungen vor dem Hintergrund der Corona-Krise wurden erörtert.

Per Videobotschaft war Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zur Gesprächsrunde zum Thema Mobilität der Zukunft zugeschaltet. Der Minister forderte dazu auf, den Mut zu haben, die neue Mobilität zuzulassen. Er appellierte an die Metropolregionen, im Dialog zu einander zu finden und nicht in der politischen und medialen Diskussion gegeneinander zu arbeiten. „Die Mikromobilität muss auch im ganzen Land ankommen. Wenn man sie ermöglichen wolle, dann müsse man sie auch mit guten Argumenten erklären. Und dafür sorgen, dass Fahrzeuge sicher sind, die Geschäftsmodelle durchdacht sind und dass die Regeln eingehalten werden“, sagte Scheuer.

Im kommenden Jahr soll die Micromobility Expo vom 27. bis 29. Mai 2021 unter dem Expo-Holz-Dach auf dem Messegelände Hannover wieder stattfinden.


Das könnte Sie auch interessieren