Keine schöne Bescherung 02.01.2019, 13:08 Uhr

Dritter Einbruch beim Raddoktor

Ausgerechnet am Heiligabend wurde bei einem Fahrradhändler in Thüringen eingebrochen. Dies war bereits der dritte Einbruch im Jahr 2018.
Auf Facebook machte Raddoktor Nico Thieme Bergmann seinem Ärger Luft.
(Quelle: Screenshot/Facebook )
Weder das Christkind noch der Weihnachtsmann waren bei Fahrradhändler Nico Thieme Bergmann am 24. Dezember 2018 zu Besuch, sondern dreiste Einbrecher. Die ungebetenen Gäste nutzen offenbar die Stille der Heiligen Nacht, um sich unerlaubten Zutritt zu den Geschäftsräumen in der Oststraße 29 in Rudolstadt zu verschaffen. Dabei hatten sie leichtes Spiel, da sich das Geschäft gerade im Umbau zu einem reinen Giant-Store befindet.  Aus diesem Grund war die Alarmanlage nicht eingeschaltet und der Laden nur mit einer Baustellentür verschlossen, deren Scharniere leicht aufgeschraubt werden konnten.
 
Während in den Geschäftsräumen durch die Renovierungsarbeiten alle Regale leer waren, wurden die Einbrecher jedoch in der Werkstatt fündig, aus der sie ein teures Giant-E-Bike im Wert von ca. 5.000 Euro sowie zwei weitere Bikes entwendeten. Darüber hinaus nahmen sie auch Diagnosetools verschiedener Hersteller sowie mehrere Ladenschlüssel und den Laptop des Fahrradhändlers mit. Insgesamt geht Thieme Bergmann von einem Schaden von ca. 10.000 Euro aus.
 
Der erste Einbruch fand in der Nacht vom 5. zum 6. Februar statt. Damals hatten sich der oder die Täter auch über eine Tür gewaltsam Zutritt zum Geschäft verschafft und sechs Giant-Fahrräder gestohlen. Der Wert der Beute wurde mit 20.000 Euro beziffert. Im Oktober schlugen dann ein weiteres Mal Einbrecher zu, auch hier entstand ein Schaden von 20.000 Euro. Der Thüringer Händler ist sich sicher, dass für alle drei Einbrüche die selben Täter verantwortlich sind. „Die gingen sehr professionell vor und haben sich vorher ganz genau angeschaut, was sie mitnehmen wollen“, erklärt der 42-Jährige gegenüber SAZbike. Er will der Polizei natürlich nicht vorgreifen, aber er vermutet, dass die Diebe aus dem nahegelegenen Saalfeld stammen. „Dort haben mehrere Zeugen ein Fahrrad gesehen, was meinem eigenen sehr ähnelt“, meint Thieme Bergmann. Das Fahrrad sei sehr auffällig und markant, da er es selbst zusammengebaut habe. Der Raddoktor ist jedoch zuversichtlich, dass die Täter bald gefasst werden. „Es sind ja alle Rahmennummern bekannt, die Bikes müssen ja früher oder später irgendwo auftauchen“. Auf Facebook machte der Händler seinem Ärger Luft: "Tausend Dank für das Weihnachtsgeschenk an die Einbrecher! Hut ab – an Heiligabend einbrechen und schon wieder meinen Laden ausräumen, mir fehlen die Worte. Das zweite Mal in zwei Monaten ... ich bin fassungslos! (...) Ich stelle die kommenden Tage Bilder vom Diebesgut online –  vielleicht bringt es ja was. Eurer Doc."
 
Nun wartet der Händler mit Spannung auf die Neueröffnung am 9. Februar. An diesem Tag öffnet der Raddoktor als Giant Store Rudolstadt wieder seine Pforten. Bis dahin soll auch die Sicherheit des Geschäfts auf höchste Stufe geschraubt werden: High-Tech-Alarmanlagen, Sicherheitskameras und viele Gitter sollen den neuen Store vor weiteren Einbrüchen schützen.
 


Das könnte Sie auch interessieren