Riebel bleibt Geschäftsführer der Outdoor-Sparte 12.06.2019, 10:28 Uhr

Schwanhäußer wird CEO von Schwan-Stabilo

Der Inhaber übernimmt die operative Führung: Sebastian Schwanhäußer wird CEO der Schwan-Stabilo Gruppe, die auch die Outdoor-Marken Deuter, Ortovox, Maier Sports und Gonso besitzt. An seiner Seite wird Martin Reim zum CFO berufen.
(Quelle: Schwan-Stabilo )
Die von der Familie Schwanhäußer geführte Schwan-Stabilo-Gruppe (Heroldsberg) erhält mit Sebastian Schwanhäußer als CEO und Martin Reim als CFO eine neue Konzernspitze. Die Verantwortung für das Gesamtgeschäft wird den zwei Konzerngeschäftsführern zum neuen Geschäftsjahr ab dem 1. Juli übertragen.
Die drei Geschäftsfelder Outdoor (mit den Marken Deuter, Ortovox, Maier Sports, Gonso), Kosmetik (OEM-Geschäft) und Schreibgeräte (Marke Stabilo) bleiben operativ in der Verantwortung der Geschäftsführer Martin Riebel (Outdoor) und Dr. Jürgen Karas (Kosmetik). Neu dazugekommen ist Horst Brinkmann als CEO der Sparte Schreibgeräte, der sich als Nachfolger von Sebastian Schwanhäußer, um die Marke Stabilo kümmern wird.
In der neu aufgestellten Schwan-Stabilo Gruppe ersetzt Horst Brinkmann in der Schreibgeräte-Sparte Sebastian Schwanhäußer, der künftig als CEO fungiert.
(Quelle: Schwan-Stabilo)
Sebastian Schwanhäußer war bislang in Doppelfunktion für Konzernleitung und Stabilo-Spitze zuständig. Jetzt wird es als CEO mit der strategischen Führung und Entwicklung der gesamten Gruppe betraut. Als Geschäftsführender Gesellschafter in fünfter Generation ist Sebastian Schwanhäußer auch Repräsentant der Gruppe: „Nun kann ich mich voll auf die Entwicklung des Konzerns konzentrieren, die großen Überschriften sind ‚Asien und Digitalisierung‘. Denn die rasante Geschwindigkeit, in der sich unsere Welt und damit Warenströme, Märkte und Menschen verändern, fordert uns in allen drei Geschäftsfeldern massiv. Bislang konnten wir das Tempo mithalten – auch dank der Vielfalt unseres Portfolios. Aber für die langfristig erfolgreiche Ausrichtung für die nächsten Generationen brauchen wir eine klare und transparente Arbeitsteilung in der Führung und starke Persönlichkeiten, die die einzelnen Geschäftsfelder nachhaltig weiterentwickeln. Eine spannende Herausforderung!“
Die neue Führungsspitze der Schwan-Stabilo-Gruppe bildet CFO Martin Reim (l.) und CEO Sebastian Schwanhäußer.
(Quelle: Schwan-Stabilo)
„Mit dieser Weichenstellung wappnen wir uns für die Herausforderungen der Zukunft“, erläutert der Beiratsvorsitzende Dirk Schwanhäußer die Entscheidung der 43 Familiengesellschafter: „Kontinuität an der Spitze, gepaart mit unternehmerischen Weitblick hat sich in unserer langen Firmengeschichte gut bewährt. Wir sehen das als den richtigen Schritt, um die in den vergangenen Jahren insgesamt sehr erfolgreiche Arbeit unserer gesamten Führungsmannschaft konsequent weiter voranzubringen. Die Schwan-Stabilo-Gruppe beschäftigt fast 5.000 Mitarbeiter weltweit und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/18 einen Umsatz von 685,4 Mio. Euro.
Martin Riebel leitet weiterhin als CEO Outdoor die Marken Deuter, Ortovox, Maier Sports und Gonso in der Schwan-Stabilo-Gruppe.
(Quelle: Deuter)
Die Outdoor-Sparte konnte ihre gemeinsame Umsatzmarke um 3,1 Prozent auf 169,3 Mio. Euro (Vorjahr 164,2 Mio. Euro) verbessern. Der Einstieg in den Bereich Outdoor 2006 mit dem Kauf der Rucksackmarke Deuter geht maßgeblich auf den Impuls Sebastian Schwanhäußers zurück. „Ein unternehmerisches Wagnis, das sich gelohnt hat“, so die Gruppe. Seit 2009 ist er Mitglied des Präsidiums der IHK Nürnberg und seit über zehn Jahren Handelsrichter am Landgericht Nürnberg. Sein Vater Günter Schwanhäußer hatte 1971 den Leuchtmarkierer Stabilo „Boss“ erfunden, ein bis heute milliardenfach verkauftes Kultprodukt.



Das könnte Sie auch interessieren