Wechsel im Aufsichtsrat 16.09.2020, 14:22 Uhr

Canyon-Chef Roman Arnold übergibt Geschäftsführung an Armin Landgraf

Roman Arnold, Gründer und bisher CEO des Versenders Canyon, gibt die Geschäftsführung an seinen operativen Geschäftsführer Armin Landgraf ab und wechselt in den Aufsichtsrat. Außerdem suchen die Koblenzer einen neuen Investor.
Roman Arnold (links), Armin Landgraf
(Quelle: Canyon Bicycles )
Roman Arnold wechselt nach über 30 Jahren in der operativen Leitung in den neu gegründeten Beirat von Canyon. Damit übergibt er ab dem 1. Oktober seinen Posten als CEO an den bisherigen operativen Geschäftsführer Armin Landgraf. „Ich bin weiterhin mit Herz und Seele bei Canyon, aber zukünftig in einer neuen Position“, so Arnold. „Als Beiratsvorsitzender werde ich eine wichtige Funktion bei Canyon innehaben, die Geschäftsführung in allen zentralen Fragen der Entwicklung von Canyon unterstützen und die strategischen Weichenstellungen mitbestimmen.“
Mit Armin Landgraf wird ein in der Fahrradbranche erfahrener und bereits bei Canyon etablierter Manager neuer CEO. Der Verantwortungsbereich von Lothar Arnold als Geschäftsführer Finanzen (CFO) bleibt unverändert. Gemeinsam bilden die beiden das neue Geschäftsführungsteam.
Armin Landgraf verantwortet bereits seit Anfang 2019 als COO den gesamten operativen Bereich bei Canyon. Zuvor hatte er als Geschäftsführer in Unternehmen der Fahrradindustrie und in der Strategieberatung gearbeitet. Als CEO der Fahrradsparte der niederländischen Pon-Gruppe führte er unterschiedliche Marken in zahlreichen Regionen und sammelte umfassendes Know-how in allen Produktsegmenten der Fahrradbranche. Er kündigt die Entwicklung neuer Technologien und Produkte an, eine kontinuierliche Erweiterung des E-Bike-Portfolios und des Serviceangebots sowie mehr globale Markenpräsenz.
Roman Arnold tritt kürzer
Roman Arnold wird als Beiratsvorsitzender weiterhin die Geschicke von Canyon mitgestalten und begleiten, die Strategien und Ziele gemeinsam mit der Geschäftsführung formulieren und unternehmerische Impulse geben. „Die Zeit, die ich durch die neue Aufgabenverteilung gewinne, werde ich gezielter und fokussierter für Canyon und meine Leidenschaft fürs Bike einsetzen können“, so Arnold. Er will zukünftig wieder näher an den Innovationen, der Technologie und den Athleten dran sein. „Ich fahre seit über 30 Jahren auf dem großen Kettenblatt. Ich schalte nun einen Gang runter, bin dafür auf der langen Strecke gut unterwegs“, erklärt er seine persönliche Motivation.
Neuer Investor gesucht
Außerdem sucht nach fast fünf Jahren der derzeitige Investor TSG Consumer Partners LLC zusammen mit Canyon einen neuen Investor. Roman Arnold lobt, die Zusammenarbeit sei etwa beim Erschließen des amerikanischen Marktes sehr fruchtbar gewesen sei. So sei seit Beginn der Kooperation der Umsatz von 150 Millionen Euro auf 400 Millionen Euro im jetzt endenden Geschäftsjahr gestiegen, ein Plus von über 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Doch jetzt würden die Unternehmensgröße und die geplanten Investitionen zusätzliche Kapitalgeber erfordern.



Das könnte Sie auch interessieren