Veranstaltung mit Hygienekonzept 28.04.2021, 14:23 Uhr

Erfolgreicher Abschluss der VSF All-ride-Werkstattschulung für 21 Betriebe

Insgesamt 26 Teilnehmer aus 21 Betrieben konnten an der zweiten All-ride-Werkstattschulung am 21. und 22. April wertvolles Fachwissen sammeln. Ein umfassendes Hygienekonzept erlaubte es dem Verbund Service und Fahrrad (VSF), die Veranstaltung in Präsenz durchzuführen. 
Insgesamt 26 Händler aus 21 Betrieben nahmen an der Schulung teil. 
(Quelle: Verbund Service und Fahrrad e.V. )
Die 26 Teilnehmer wurden an zwei Tagen durch den VSF in Marburg ausgebildet. Ziel der Grundlagenschulung war es, die Händler dabei zu unterstützen, ihre Werkstatt strukturierter und wirtschaftlicher aufzustellen. Im Austausch mit allen Beteiligten wurden erste konkrete Anpassungen an das All-ride-Werkstattkonzept anhand von Bildmaterial diskutiert. Die Planung und Steuerung betrieblicher Kennzahlen war ein weiters wichtiges Thema. Ulf Blume, Unternehmensberater der LBU, teilte hierzu seine Kenntnisse. Zum Abschluss der Schulung erhielten die Betriebe die Berechtigung, sich um die Zertifizierung als „All-ride-Werkstatt“ zu bewerben.
Betreut wurde das Seminar zudem durch das Referententeam Thorsten Larschow, Inhaber von Rad & Tour Cuxhaven und Uwe Wöll, Geschäftsführer im VSF. Auch Ingo Witte, All-ride-Verantwortlicher des VSF war beteiligt. Er zeigte sich mit der Grundlagenschulung höchst zufrieden: „Einige Werkstätten sind jetzt schon so weit mit dem Umbau ihrer Werkstatt, dass wir in den kommenden Wochen zertifizieren könnten.“
Der Veranstaltungsdurchführung war dank eines umfassenden Hygienekonzeptes möglich. Jeder der 26 Schulungsteilnehmer, Referenten und Unterstützer wurden an beiden Schulungstagen mittels Corona-Schnelltest getestet. Darüber hinaus wurden während der Schulungstage die sogenannten „AHA-Regeln“ eingehalten. Dank dieser Maßnahmen konnte die VSF-Grundlagenschulung 2021 als Präsenzveranstaltung stattfinden.



Das könnte Sie auch interessieren